StAPF16,6:Sitzung02

vorherige Sitzung | nächste Sitzung

Genehmigtes Protokoll
der 02. Sitzung des 16,6. StAPF am 01.07.2018

Sitzungsbeginn: 11:00 Uhr
Sitzungsende: 11:50 Uhr

TOP 0: Formalia

Anwesende: (gewählte kursiv)

Ann-Kathrin Klein (Uni Tübingen)
Colin Heckmeyer (Uni Tübingen)
Luise Siegl (TU Dresden)
Marcus Mikorski (Alumnus)
Niklas Donocik (TU Braunschweig)
Svenja (Bonn)
Jens (Siegen)
Paul (Freiburg)
Lux (Würzburg)


(beschlussfähig mit 5/5)

Das Protokoll vom 10.06.2018 wurde einstimmig angenommen.

Der TOP 3 wird durch den StAPF vorgezogen. Die restlichen TOP werden in der angesetzten Reihenfolge besprochen.

TOP 1: Berichte

StAPF

Auf der Klausurtagung wurde nicht so viel Zeit mit dem TeXen von Resos und PosPaps verbracht, da schon viel Vorarbeit geleistet wurde. Niklas hat die TeX-Files auch mit den Audioaufnahmen aus Heidelberg vorbereitet. Der Zäpfchen-AK wurde überarbeitet.

Es wurde eine Email an Würzburg gesendet mit einem vorläufigen Handout für die ZäPFchen, das dann möglicherweise in das Tagungsheft gedruckt werden kann.

Es wurde über das Verhalten bei zeitkritischen Beschlüssen gesprochen. Der StAPF möchte eine Priorisierung von Beschlüssen einführen, damit zeitkritische Beschlüsse so schnell wie möglich bearbeitet und auf die ZaPF e.V. Website hochgeladen werden können

Es wurden Aufgaben verteilt. Der StAPF befasste sich mit der Beschlussdatenbank. Auf der nächsten Klausurtagung werden dazu ein oder zwei AKs vorbereitet.

Die Resos werden von Niklas verschickt und dabei wird der StaPF-Verteiler in den CC gesetzt. Diese werden auch auf die Website gestellt.

Würzburg antwortet auf Colins Mail: Sie hatten bereits überlegt den ZäPFchen-AK vor dem Anfangsplenum stattfinden zu lassen. Ebenfalls befürworten sie die Einbindung des Handouts in das Tagungsheft. Die Fachschaften mit ZäPFchen sollen vor Beginn der ZaPF nochmals informiert werden, dass sie wenn möglich früh genug anreisen sollen.

TOPF

Keiner anwesend.

KommGrem

Keiner anwesend.

ZaPF e.V. Vorstand

Mit dem Konto von Bonn und Würzburg sollte alles geklärt sein. Würzburg hat einen Brief von der GLS bekommen.

TOP 2: Antrag auf Änderung der Resolution zur Studierendenmobilität

Antragstext: Die in Heidelberg beschlossene Resolution zur Studierendenmobilität wird wie in der verlinkten PDF hinsichtlich Text und Adressaten abgeändert.

Link: Datei:Reso mobilitaet.pdf

Aussprache: kein Bedarf.

Ergebnis der Abstimmung: der Antrag ist angenommen (5:0:0)

TOP 3 (vor TOP 1 gezogen): Antrag auf Vergabe der Winter-ZaPF 2019 an die Uni Freiburg

Bericht der Freiburger

Paul berichtet, dass es 2 Haupt-Hauptorgas plus 4 Hauptorgas und plus 20 Fachschaftler gibt, die mitarbeiten werden. Viele sind zum Zeitpunkt der ZaPF noch anwesend. Der Rektor der Uni unterstützt sie dabei. Die Turnhalle ist noch nicht sicher, allerdings wurde bereits mit den Verantwortlichen telefoniert. Die Turnhalle ist zu diesem Zeitpunkt frei, allerdings zieht sich das Organisatorische noch etwas.

Die Fachschaft der Uni Freiburg ist eine verfasste Studierendenschaft.

Die ZaPF soll vom 31.10.19 bis zum 03.11.19 stattfinden.

Lux: Der Termin ist sehr früh, was bezüglich der Anmeldung kritisch ist und die Chance verringert, dass Ersties mitkommen können.

Jens: Siegen hat auch eine frühe ZaPF ausgerichtet und hatte teilweise erst sehr spät Rückmeldungen der Fachschaften.

Lulu: Die Anmeldung sollte frühzeitig raus geschickt werden.

Lux: Die Anmeldung (bzw. eher einen Zeitplan) sollte bereits vor Ende des Semesters an die Fachschaften gesendet werden.

Zur Behandlung der Satzungsdiskussion

Im StAPF wurde gestern einige Stunden ausführlich über die ZaPF in Freiburg diskutiert. Es wurden keine eigene Meinung in der Diskussion preisgegeben, es ging nur um die Argumente für und gegen die Beschlussfassung (Satzungsauslegung).

Der StAPF wird die Abstimmung geheim durchführen. Nach der geheimen Abstimmung wird das Ergebnis bekannt gegeben, das hier nur einstimmig beschlossen oder nicht beschlossen lauten wird.

Da dieser Beschluss gegebenenfalls künftig als Präzedenzfall gehandelt werden könnte, wird der StAPF bis zur nächsten Sitzung dem Protokoll eine PDF mit den gesammelten persönlichen aber namenlosen Meinungen der StAPFika zur Satzungsfrage anhängen. Diese Meinungen können dann auf der nächsten ZaPF oder von künftigen StAPFen als Grundlage für ähnliche Diskussionen oder einer Satzungsänderung genutzt werden.

Der StAPF wird sich im Folgenden zurückziehen und die Abstimmung durchführen.

Abstimmungsergebnis

Sitzungsunterbrechung 11:17 -- 11:25 zur Durchführung der geheimen Abstimmung.

Der StAPF hat den Antrag einstimmig beschlossen. Damit wurde die Winter-ZaPF 2019 vom StaPF an Freiburg vergeben.

TOP 4: Stand der kommenden ZaPFen

WiSe 18: Würzburg

Die Organisation läuft gut. Auf der Orgatagung gab es einen neuen Finanzplan, falls der BMBF nicht fördert. Mit den Schlafplätzen ist alles geregelt. Sie sind fleißig am Geldeintreiben.

SoSe 19: Bonn

Es ist nicht wirklich viel passiert.

WiSe 19: Freiburg

Paul bittet um die Sponsorenlisten. Jens kümmert sich darum.

Marcus: Inwiefern besteht Kontakt zu anderen FSRen?

Freiburg hat noch keine Kontakt zu anderen ehemaligen ausrichtenden Fachschaften.

SoSe 20: Rostock

Rostock möchte bald mit der Sponsorensuche beginnen. Sie fragt nach Gegenleistungen, die man den Sponsoren liefern kann. Lux berichtet, dass den Sponsoren ein Flyer geschickt wurde, welche an Rostock und Freiburg weitergeleitet wird.

Es hat bisher ein Treffen stattgefunden. Es sind keine Leute abgesprungen.

Marcus: Der Antrag sollte bis nächstes Jahr vsl. März bis August gestellt werden.

TOP 5: Verschiedenes

Es gibt nichts weiteres zu besprechen.

Nächste Sitzung

Die nächste Sitzung soll in ca 2 Wochen stattfinden, um den Fortschritt von Freiburg zu begutachten und von Niklas Informationen zum Versenden der Resos zu bekommen

Auswertungsfrist des Doodles ist am Donnerstag den 05.07. um 24:00Uhr.

Link: https://dudle.inf.tu-dresden.de/stapfsitzung166-3/