WiSe18 AK Praxissemester Bezahlung

Vorstellung des AKs

Verantwortliche/r: Minnie Phi (UP)

Dieser AK soll sich mit der Bezahlung von Lehramtsstudierenden während des Praxissemesters beschäftigen.

Arbeitskreis: Bezahlung im Praxissemester

Protokoll vom 23.11.2018

Beginn
16:30 Uhr
Ende
18:30 Uhr
Redeleitung
Minnie Phi (UP)
Protokoll
Niklas (TU BS)
Anwesende Fachschaften
Freie Universität Berlin,
Technische Universität Braunschweig,
Friedrich-Schiller-Universität Jena,
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel,
Universität Konstanz,
Universität Potsdam,
Universität Rostock,

Wichtige Informationen zum AK

Einleitung/Ziel des AK

  • Praxissemester kollidiert mit Nebenjobs einzelner Studierender
  • in Potsdam: 16 Schulstunden (45 min, gemischt Hospitation und Unterricht), 5 Monate
  • mehrfach bereits Forderun nach Bezahlung, z.B durch die GEWen:
   https://www.gew-nrw.de/meldungen/detail-meldungen/news/forderungen-zu-den-praxisphasen-im-lehramtsstudium-nrw.html
   https://www.gew-hessen.de/fileadmin/user_upload/bildung/themen/lehrerbildung/bes_h3_abschaffg_praxissemester.pdf

Protokoll

Strukturierung von Praxissemestern

  • Potsdam:
    • 66 Stunden Hospitation und angeleitetes Unterrichten, 50 Stunden selbst erteilen, schulische Veranstaltungen
    • unabhängig der Schulform
  • Konstanz:
    • 130 Stunden, davon 30 selbst erteilt
    • 12 Wochen Regeldauer
    • nach der BA
  • TU Braunschweig:
    • Praxissemester für Grund-, Haupt- und Realschulen, nicht für Gymnasien, nur Blockpraktika
  • FU Berlin
    • Grundschule geht bis 6, daher keine großen
    • 32 angeleitete Unterrichtsstunden, Hälfte je fach
  • Jena:
    • 5., 6. Semester
    • 20 Unterrichtsstunden selbst erteilter Unterricht
  • Kiel:
    • wird von den Studierenden nicht gut angenommen
    • mindestens eine mehrstündige EInheit je Fach selbstständig, Rest in Absprache mit Schule
    • 8 Schulwochen
  • Rostock (ganz Meck-Pomm):
    • Kein Praxissemester, mehrere Praktika in der vorlesungsfreien Zeit (wie Braunschweig)
    • mehrere kleine mit nur Hospitation
    • 55 hospitieren, 8 halten bei Grundschule, 10 bei anderen Schulformen

In der Lehramtsstellungnahme von 2010 wird nur eine Forderung nach dem Praxissemester gestellt, kein Kommentar zur Vergütung

   https://zapf.wiki/images/3/35/Lehramtstellungnahme.pdf

Allgemeine Pro/ Contra bezüglich Bezahlung

Hier wird Bezahlung als Überbegriff für alle Arten des Geldflusses an den Studi hinsichtlich des Praxissemesters verwendet

  • Frage nach **Entlohnung vs Entschädigung** (mögl. Contra: Verpflichtung zur Arbeit statt Weiterbildungsinhalten im Studium)
  • Contra: Keine Entlohnung, weil Teil eines Studiums
  • Pro: Vollzeitstudium kann keine Arbeit nebenher ermöglichen
  • Contra: Einige schaffen es (=Nebenjob) nebenher
  • Contra: CPs sind "Entlohnung"
  • Pro: Fahrtzeit/ -kosten sind ggf weiterer Punkt

Konsens im AK: Nur Entschädigung fordern

Was soll entschädigt werden

  • Fahrtkosten
  • Essenspauschale
  • Arbeitsmaterialien
  • Weitere Auslagen nach Absprache
  • Obergrenze Fahrtzeit

Zusammenfassung

Grundstruktur für möglichen Antrag

  • Problem beschreiben, Bewusstsein wecken, was ist ein Praxissemester?
  • Problematik: Auslagen
  • Konsequenz: Ersatz für Auslagen
  • Entlohnung vs Entschädigung, Zitate bringen, Contra-Argumente