WiSe18 AK Fortgeschrittenenpraktikum

Vorstellung des AKs

Verantwortliche/r: Lisa Dietrich

Es soll sich wie beim Grundpraktikum überlegt werden, welche Anforderungen wir an das Fortgeschrittenenpraktikum haben und welche Qualifikationen man nachdem Fortgeschrittenenpraktikum haben sollte. Dieses Mal wird aus den ermittelten Stichpunkten das Positionspapier geschrieben.

Arbeitskreis: Fortgeschrittenenpraktikum

Protokoll vom 23.11.2018

Beginn 
19:42 Uhr
Ende 
21:36 Uhr
Redeleitung
Gabriel (TU Chemnitz), Lukas (Jena)
Protokoll
JBob(UNA)
Anwesende Fachschaften

Universität Augsburg, Technische Universität Berlin, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Technische Universität Chemnitz, Technische Universität Clausthal, Brandenburgische Technische Universität Cottbus, Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Technische Universität Dresden, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Georg-August-Universität Göttingen, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Technische Universität Ilmenau, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Technische Universität München, Universität Regensburg, Bergische Universität Wuppertal

Wichtige Informationen zum AK

  • Ziel des AK: Ziel des AKs ist es ein Positionspapier zu formulieren wie es schon beim AK Praktika gemacht wurde, nur diesmal mit dem Fortgeschrittenenpraktikum
  • Handelt es sich um einen Folge-AK: ja
  • Materialien und weitere Informationen: Am Besten schon mal Fortgeschrittenenpraktikum gemacht oder Erfahrung damit
  • Wer ist die Zielgruppe?: alle ZaPFika, aber vor allem die die schon mal Fortgeschrittenenpraktikum gemacht haben
  • Wie läuft der AK ab?: Ideensammlung, Diskussion und anschließend Positionspapier
  • materielle (und immaterielle) Voraussetzung: Protokoll aus Siegen und Heidelberg gelesen

Einleitung/Ziel des AK

Es soll sich wie beim Grundpraktikum überlegt werden, welche Anforderungen wir an das Fortgeschrittenenpraktikum haben und welche Qualifikationen man nachdem Fortgeschrittenenpraktikum haben sollte. Dieses Mal wird aus den ermittelten Stichpunkten das Positionspapier geschrieben.

Protokoll

Aus bisherig beschlossenen Punkten wird nun ein Positionspapier erstellt. Es gibt keine Diskussion über den Inhalt. Aufgrund großer Anzahl neuer Leute ist am Anfang längere Einlesezeit gegeben. Auch wurde den "Neuen" alles erklärt, falls Fragen aufkommen.

Wenig Klärungsbedarf über Begrifflichkeiten.

Aufgrund der Nähe zu dem vorherigen Positionspapier für die Grund- und Anfängerpraktika wurde das vorhergehende Positionspapier als Vorlage genommen. Es folgen Diskussionen über Formulierungen, die finale Fassung ist in dem vorliegendem Positionspapier vorhanden.

Die Adressaten werden aus dem Grund-/Anfängerpraktika Positionspapier übernommen.

Bei der Praktikumsleitertagung soll eine Zusammenfassung für GP und FP vorgestellt werden von Gabriel (Hohe Zustimmung).

Entwurf des Positionspapiers für das Plenum: