StAPF18:Klausurtagung02

Aus ZaPFWiki
Version vom 28. April 2020, 12:49 Uhr von PhiSchick (ZaPF-Auth) (Diskussion | Beiträge) (→‎Geistige Gesundheit)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Informationen

Die zweite Klausurtagung des StAPFes hat aufgrund der Corona-Pandemie im Homeoffice stattgefunden. Vom 24. bis zum 26.04. wurden verschiedene Themen und Aufgaben in Mumble-Treffen bearbeitet.

Themen- und Aufgabensammlung für die Klausurtagung

Diskussionsthemen

  • Fortführung der BaMa-Umfrage
  • Format der ZaPF (insbesondere Verlängerung der Winter-ZaPF, Anpassung an Covid-19)
  • Spaßprogramm für die Digital-ZaPF
  • Bericht über den aktuellen Stand der WissKomm-Plattform

Die Protokolle zu den Diskussionen finden sich unter der Themensammlung.

Arbeitsthemen für Kleingruppen

  • Ausarbeitung eines Chat-Leitfadens für Diskussionen
  • Wie wollen wir klären, welche Kommunikationsplattformen für den "StAPF-Dunstkreis" in Frage kommen?
  • Fragebogen über das ZaPF-Wiki erarbeiten

Vorbereitung von AKs für die Digital-ZaPF

  • Aktualisierung des Studienführers
  • Studienführer 2.0
  • Plattform für WissKomm
  • NFDI auf der Conference on a FAIR Data Infrastructure for Materials Genomics
  • Nachhaltigkeit (evtl. in Zusammenarbeit mit der jDPG)
  • Geistige Gesundheit

Plenumsprotokolle

Besprechung Freitag

Anwesend

Andy, Anna, Chris, Jörg, Timo, Tobi, Vicky, Fabs, Daniela

Zeitplan

Diskussionsthemen Samstag 16:16 Uhr

Berichte & Rahmenprogramm & Farben der T-Shirts Sonntag 4:44 (PM) Uhr

  • Chat-Leitfaden (Sa 10:33) - Raum 1
  • Geistige Gesundheit (Sa 10:33) - Raum 2
  • Wiki-Fragebogen (So 10:22) - Raum 1
  • Aktualisierung Studienführer (So 10:22) - Raum 2
  • Nachhaltigkeit & NDFI oder andere Dinge die Vicky tut (NFDI Samstag Abend)

Stand Digital-ZaPF

  • aktuell 37 Menschen auf der Mailingliste
  • Bewerbung sollte nicht nur an die ZaPFlist rausgehen, sondern auch über andere Kanäle
  • Vorschlag: Einladung an alle FSen und über die Mailingliste der ursprünglichen Sommer-ZaPF
  • für Messenger komprimierte Version des Textes


Frage der Plattform:

  • Menschen sind ziemlich überzeugt von BigBlueButton
  • Nachteil: nicht dazu ausgelegt, dass alle gleichzeitig ihre Kamera anhaben
  • für reine Videokonferenzen besser Jitsi (Frage der Stabilität)
  • BBB gut geeignet für Arbeits-AKs, wo Menschen auf gemeinsamen Text schauen
  • zusätzliches Forum, um die Arbeit und Struktur der AKs zu koordinieren
  • Vorschlag von Jörg: discourse (nicht Discord) (Fabs hat damit an anderer Stelle zu tun, wird beobachten wie es funktioniert)
  • Alternative Liquid Feedback
  • generelles Konzept: ein Forum und mehrere Diskussionsplattformen für unterschiedliche Formate
  • Zwischenergebnisse ins Forum, Endergebnis dann ins Wiki (und Rückkopplung an die restlichen ZaPFika)

Ideen für Rahmenprogramm

  • Sammeln von Menschen, die Interesse haben (Unterforum)
    • mit Herkunftuni
  • ZaPF-Party mit Stream und vllt unterschiedlichen Räumen
  • PPT-Karaoke
  • Jeopardy
  • Kneipenrunde mit mehreren Räumen und Tausch nach n Zeit
  • Postkartenroulette
  • nicht sexualisiertes Tinder (vielleicht so, dass man nicht weiß mit wem man quatscht)
  • Kunstprojekte (aufgenommene Sätze zu einem Video zusammenbasteln, Satzbild,...)
  • Online-Pen&Paper
  • andere Online-Spiele, die über längere Zeit laufen -> Leute melden Interesse an, Gruppen werden eingeteilt (Abfrage, zu welcher FS Menschen gehören)
  • Online-Spiele (Tishu, Codenames, Mensch-ärgere-dich-nicht, Montagsmaler, ...)
  • Curriculum-Slam (jede FS bekommt eine Minute, um mit PPP darzustellen was das tollste und schlimmste an ihrem Curriculum ist -> Daniela)
  • Kuscheltier-AK
    • freigestellte Bilder
    • alle Kuscheltiere an eine Person schicken, die sie dann zurückschickt (vielleicht auch an andere Fachschaften als die Herkunftsfachschaft)
    • Videokonferenz

Merch:

  • T-Shirt zum Selbstkostenpreis (Fabs und Vicky, Andy würde sich um den Versand und Zeugs kümmern)
  • Aufbügelpatch für Atemschutzmasken oder anderes Zeug

Name

  • wenn Akronym, dann MamPF (Meinungsaustausch mediennutzender Physik-Fachschaften)
  • Akronyme sind für manche witzig, anderen völlig egal
  • Digital-ZaPF gut als offizieller Name, um Menschen klar zu machen das es (quasi) eine ZaPF ist und nichts ganz komisch anderes

Besprechung Samstag

Anwesend

Andy, Anna, Chris, Fabs, Felicia, Jörg (Siegen), Leon, Vicky

Bericht über den aktuellen Stand der WissKomm-Plattform

Vicky berichtet: Es besteht die Idee allen Studierenden (zunächst aus der Physik) eine crossmediale Plattform zu bieten, um ihnen bereits im Studium die Möglichkeit zu bieten, Erfahrungen in der Wissenschaftskommunikation zu sammeln. Somit können Studierende den Kommunikationskanal finden, der zur eigenen Forschung und den eigenen Stärken passt. Doch nicht nur eigene Forschung oder das eigene Feld im Rahmen des Studiums kann kommuniziert werden, es sollen auch andere Wissenschaftler*innen vorgestellt werden können.

Des Weiteren soll sich die Plattform nicht nur mit reiner Physikforschung beschäftigen. In vielen Forschungseinrichtungen ist die Forschung bereits inter- und transdisziplinär organisiert. Unsere Plattform kann so auch sichtbar machen, in wie vielen naturwissenschaftlichen Disziplinen Physiker*innen arbeiten. Physikstudierende sind hierbei eine Zielgruppe. Forschende sollen ebenfalls angesprochen werden, um in Interaktion mit Expert*innen zu treten. Darüber hinaus soll bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen das Interesse an Physik und einem Physikstudium geweckt werden. Der Fokus liegt eher auf einer externen Wissenschaftskommunikation. Wir sehen dieses Projekt im Geiste von MaiLab, Methodisch Inkorrekt, Astrodictum Simplex u.a.. Dementsprechend ist die langfristige Idee das Projekt nicht nur für Physik durchzuführen, sondern auch für andere Fächer und Disziplinen umzusetzen.

Die Tagung wurde jetzt auf September verlegt, unklar ob alle dahin können. Aber auf der Digital-ZaPF soll an dem Konzept gearbeitet werden.

Wir stehen aber schon mit Leuten von wisskomm.de in Kontakt, die uns bei Anträgen für finanzielle und idelle Unterstützung geben wollen.

Jeanette trägt dazu einen AK in der Themenseite ein. Dort soll er erarbeitet werden, wie man eine solche Plattform sinnvoll nutzen kann, aber auch den Workshop auf der Tagung vorzubereiten.

  • Für welches Publikum ist die Plattform?

Vor allem für Studis, aber auch für die gesamte Bevölkerung

  • Ist das nicht mehr oder weniger ein Youtube Kanal der dabei rauskommt?

Nicht unbedingt. Die Plattform soll unterschiedliche Formate darstellen können. Blogs, Videos, etc.

  • Sollte professionell umgesetzt werden, Zusammenarbeit mit wisskomm.de ist sehr sinnvoll. Weil wenn wir alleine eine Seite aufsetzen, das nicht so rüberkommt.

Zustimmung, deswegen auch Finanzanträge ans BMBF und Ähnliches.

Format der ZaPF

Es sind zwar leider keine Münchner da, aber wir arbeiten Handreichungen für die aus. Und für Göttingen.

Verlängerung der Winter-ZaPF

München möchte eine Übernachtung auf Montag noch ermöglichen und den Montag als Abreisetag nehmen, für ein abstimmungsfähiges Endplenum Göttingen überlegt, um einen Tag zu verlängern.

  • Inwieweit ist es denn ein Problem, ein weiteren Tag der Uni zu verpassen?
    • Gerade bei Neulingen kann das abschreckend sein.
    • Die Beschwerde ist auf jeden Fall da (aus Erfahrung aus Siegen). Frage, ob man diesen zusätzlichen Tag auf Feiertage legen können
    • Wenn von der Orga eine klare Ansage kommt, werden sich Leute danach richten.
  • Mehr Zeit fürs Plenum ist das Hauptargument
  • Dauerhaft die Winterzapf zu verlängern ist dann vielleicht problematisch, wenn uns der Nachwuchs ausbleibt.
    • Andererseits, wenn es der Nachwuchs nicht anders kennt?
  • Eine ZaPF ist voller Diskussionen, und wenn mehr Zeit ist ist auch mehr Diskussion. Daher die Frage, entzerrt eine Verlängerung die ZaPF oder gibt es nur Raum für mehr Diskussionen
  • Die Qualität eines Endplenums hängt auch von der Redeleitung ab
  • Eine andere Option wäre, die ZaPF nach vorne zu Verlängern a la Sommerzapf.
  • An sich die Macht der Orga
    • Andererseits die Orgas schon unterstützen in der Entscheidungsfindung
  • Würden wir eine Verlängerung einer Winterzapf für mehr Möglichkeiten unterstützen
  • Zwischen winter und Sommerzapf ist inhaltliche Arbeit gleich.
    • Sommerzapf aber mehr Rahmenprogramm
  • Wunsch von Teilnehmika für mehr Rahmenprogramm, bzw Kritik an zu wenig Rahmenprogramm (Freiburg)
  • Winterzapfen scheinen stressiger für Teilnehmika zu sein.
  • Verlängerung im Winter könnte Problem für ausrichtende problematisch werden, wegen Raumplanung.

Empfehlung rausgeben: Wir unterstützen sowohl 4- als auch 5-tägige ZaPFen sowohl im Sommer als auch im Winter. Wenn eine Orga allerdings aus finanziellen, organisatorischen oder sonstigen Gründen nur eine 4-tägige stemmen können, ist das kein Problem. Eine Überlegung, ob es möglich ist, dass Teilnehmika einen Tag früher oder später an- oder abreisen können, und eine Möglichkeit zum Übernachten haben, wäre gut.

Gerade für den letzten Satz, haben wir ja jetzt das Glück, dass das München jetzt ausprobiert. So ist das im Bewusstsein zukünftiger Orgas.

Anpassung an Covid-19 (auch München)

Was könnte man München empfehlen, dass sie ändern können, um möglichen Einschränkungen bzgl Covid-19 entgegen zu kommen, aber trotzdem eine physische ZaPF ausrichten.

  • Erst mal nach Kontaktzonen auf der ZaPF schauen, und die einzeln diskutieren/nachbessern:
    • Schlafplätze
    • Ewiges Frühstück
    • Plenen
  • Ansonsten, parallel mit weniger Teilnehmika zu planen
    • ZaPFen mit 150 Leuten oder sogar mit 100 funktionieren
    • Man braucht mind. ein Teilnehmika pro Fachschaft
    • Im Zweifelsfall kann man mit Internetplattformen unterstützen. Also eine HybridZaPF.
    • Problematisch wird es, wenn man weniger Plätze als Fachschaften hat.
  • Um Zeiten am Buffet zu reduzieren, wäre eine Idee, das ewige Frühstück abgepackt statt als frei zugängliche Theke (dafür vllt Dosen oder Papiertüten als Merch)
  • Maximalgröße der AKs, für den Fall dass noch Abstandregeln gelten. Umso wichtiger Absprache wie groß Interesse an AKs, damit die Größe dem Interesse entspricht.
    • Vielleicht braucht man sowas wie eine Voranmeldung für Arbeitskreise, auch wenn das die Spontanität beeinträchtigt. Mit Limit pro Fachschaft
  • Man sollte spontanes Chaos vermeiden, weil Unübersichtlichkeit einhalten der Corona Einschänkungen erschwert
  • Schlafplätze: 200 in einer Turnhalle schwierig. Umlegen auf mehrere Räume, oder Herbergen oder Hotels.
    • Schlafplätze meist Knackpunkt meist schwierig
    • Sponsoring wird für Hotels kaum ausreichen
    • im Zweifel Ticketpreis erhöhen, oder Zuschuss vom ZaPF eV
  • AK Verpflegung: Mehr kleinere Sachen vorbereiten und abpacken.
  • Masken als Merch
  • Plenum auf zwei oder mehrere Räume mit Streaming. Man muss gewährleisten den gestreamten Raum mit einzubinden. Sei es durch eine zweite Redeleitung, für Meldungen.

Wenn es wirklich so weit kommt, und eine zweite ZaPF sollte ausfallen, sollte man langsam doch überlegen, was wir mit den Gremien machen. Aber nicht heute. Ebenso Rahmenprogramm

Fortführung der BaMa-Umfrage

Verschiedene Gruppierungen sollten mal miteinander sprechen, wie es weitergeht, mögliche Verbesserungen, etc. Aber davon sind grad nicht Leute da.

Philipp berichtet:

  • Vor 2-3 Wochen Telko mit Leuten von BaMa, SRF, Studienführer. Inwieweit doppelt sich das mit Inhalten aus Selbstberichten.
  • Wie kann man die BaMa Umfrage bekannter machen?
  • BaMa Umfrage eine Konstrukt ohne Eigeninteresse, sich sondern als DienstleisterAK sieht.
    • Nachfrage: Inwieweit ist dieser Aspekt der BaMa-Umfrage unter Teilnehmika noch bekannt? Vielleicht sollte man diesen Punkt wieder mehr kommunizieren. Mit dem Bonus, dass man vielleicht auch so Interessierte für die BaMa-Umfrage finden können
  • Inwieweit deckt sich das mit dem Studienführer?
  • Zentrale Organisation für die einzelnen Gruppierungen ist wichtig, sodass nicht Leute parallel an ähnlichen Themen arbeiten.
  • Ergänzung der Aufgaben vom StAPF um genau diesen Punkt
    • Ergänzung, um Ethik AK, Wikiaufräumen

Was können wir als StAPF tun, um den BaMa, SRF und Studienführer Menschen das Arbeiten zu erleichtern? Vorschlag von Andy: Einen weiteren Posten an StAPFika übergeben, zu koordinieren und Synergie Platz zu machen. Vicky würde sich als Anprechpartner sehen und ist auch eine gute Schnittstelle für künftige StAPF-Generationen

Man könnte auf der StAPF Seite diese Themen verlinken.

Es fehlt momentan eine Seite auf der die aktuellen Projekte genannt und beschrieben sind.

Konsens: Man kann BaMa nicht separat sehen. Es geht vor allem um mehr Kommunikation und Sichtbarkeit

Anna kümmert sich um Übersichtsseite im Wiki

Wie wollen wir klären, welche Kommunikationsplattformen für den "StAPF-Dunstkreis" in Frage kommen?

  • Von letzter KT Debatte: Wurden ein paar Plattformen genannt
  • Die Frage ist, ob wir das Flächendeckender angehen wollen: Leute einbeziehen, welche Plattformen sie nutzen oder nutzen wollen
  • Was ist eigentlich wire?
    • prinzipiell ein Chatprogramm mit guten Datenschutzrichtlinien, Verschlüsselung, Gruppenchats mit Zeichnungen, und Videotelefonie.
    • Beim Probelauf gab es komische Fehlermeldungen und ist somit eingeschlafen nicht deswegen, aber danach
    • Problem (?) in größeren Gruppen oder offiziell nutzen, kostet das Geld. Wir wollten gucken, ob es für ehrenamtliche Vereine Vergünstigungen gibt.
  • Frage, wie machen wir jetzt weiter?
  • Überlegung, zweistufige Umfrage zu machen:
   1. Welche nutzt ihr / kennt ihr?
   2. Zu welchen seid ihr bereit, sie zu nutzen?
  • an den Signal Gruppen wird noch gearbeitet
  • Man könnte den ersten Schritt der Umfrage weglassen, da schon eine recht umfangreiche Liste entstanden ist. Dafür sonstiges Feld
  • Dafür die Programme auf der Liste kurz vorstellen: Leon macht das plus Umfrage!

Entkoppeln der Anfragen an den Stapf sollten von der Stapf liste werden, aber das wartet wohl, bis die Digital-ZaPF vorbei ist.

Besprechung Sonntag

Anwesend

Andy, Anna, Chris, Leon, Vicky, Fabs, Jörg (FUB), Tobi

Ausarbeitung des Chatleitfadens

Diskussionen, die auf unterschiedlichen Kanälen ausbrechen, und an verschiedenen Menschen vorbei gehen, sollen kanalisiert werden und alle weitergereicht werden. Jetzt wurden ein paar Kriterien aufgeschrieben, wann eine Diskussion weitergeleitet wird per Mail. Auch wurde eine Infonachricht ausformuliert für Chats und E-Mail.

"Eine Diskussion in einem der StAPF-Chat-Kanäle (Telegram, Signal) die: 1. ZaPF-relevant ist 2. inhaltlich neue Aspekte/Fragen anspricht 3. einen größeren Umfang hat (ungefähr >2 Teilnehmer, >15 Nachrichten, >1 Stunde) sollte nicht dort weitergeführt werden, sondern auf die Mailingliste <stapf@zapf.in> ausgelagert werden."

Es geht hierbei um Diskussionen in den Chats DeepStAPF auf Signal und dem momentan getauften Corona-StAPF auf Telegram. Die Weiterleitung der Diskussion geht dann an den stapf@zapf.in

Noch zu tun: Rumschicken des Textes an die betreffenden Chats und archivieren im Wiki.

Diese Methode wird erst mal an den kleineren Gruppen ausgetestet, und kann dann an auf die größeren Gruppen ausgeweitet werden.

Argument, dass diese Regelung für die größere Gruppe viel relevanter ist, da Überlapp zwischen DeepStAPF und Corona-StAPF viel größer. Allerdings ist im ZaPF-Nicht-Spam oft Konsens, dass es schnell in einen AK verlagert wird. Außerdem hindert es uns ja nicht, jetzt schon Diskussionen an Mailing-Liste weiterzuleiten, wenn wir es notwendig sehen.

Wir warten noch eine Woche auf Feedback, und passen dann den Leitfaden für die Großgruppe an. Bei Diskussionen in den Großgruppen würden die Diskussionen an diskussionen@zapf.in weitergeleitet, der Mailingliste für Diskussionen.

Im Zuge dessen sollte noch mal Werbung für die Mailingliste gemacht werden. Allgemein sollte der StAPF und alle ZaPFika wieder einen Überblick bekommen, welche Listen es zu welchem Zweck gibt, mit Zugängen.

Geistige Gesundheit

Es wurde besprochen, in welcher Form die 3 AKs zum Thema Geistige Gesundheit auf der Digitalzapf angeboten werden sollen.

Gerade wegen der momentanen Lage, habe wir uns entschlossen diese stattfinden zu lassen, aber eben in einer anderen Form. Außerdem kam noch die Idee für einen 4. Arbeitskreis auf: Eine Sammlung von Techniken und Tipps, wie man mit dem Studium im Homeoffice und Isolation klar kommen kann.

Für den Sensibilisierungs-WS werden Referierende eingeladen, den Vortrag über Video zu halten. Weiter wird überlegt, ob man eine Aufzeichnung davon während der Digitalzapf online stellen kann. Die drei anderen AKs werden über ein Pad und Mumble stattfinden. Die Idee ist, den Austausch in mehreren Runden statt finden zu lassen, um die Kreativität zu fördern. Bei dem AK zur Selbsthilfe kann man sich auch regelmäßiger Treffen als Selbsthilfe.

Mehr kann man hier nachlesen

Anmerkung: Sicherstellung, dass genügend Interesse, damit Referierende nicht umsonst Vortrag halten. Mittel: Am Tag selber noch mal Werbung machen und Leute pieksen. Und natürlich sinnvolle Zeit finden (späterer Nachmittag)

Fragebogen ZaPF-Wiki

Es wurde ein Fragebogen verfasst um das Nutzungsverhalten oder die Wünsche an eine digitale Plattform von den ZaPFikas zu sammeln. Diese wurde an die StAPF List verschickt, mit Bitte um Ergänzungen, Verbesserungen, etc. Und sobald das limesurvey auf dem ZaPF Server läuft wird nächste Woche die Umfrage erstellt und über alle Kanäle verschickt.

Außerdem soll am Ende der Digitalzapf noch ein AK stattfinden, wenn die Umfrage bereits geschlossen ist, in dem die ersten Ergebnisse der Umfrage analysiert/besprochen werden.

Weiterführung Studienführer

Wie kann man die Aktualisierung des Studienführers AK auf der Digitalzapf umgestzt werden?

  • regelmäßige Erinnerungsmails an Teilnehmika
  • ein Fix-Termin als Schreib-Workshop, falls Menschen fragen haben
  • Eine ausführlichere Mail an alle Fachschaften, um an den Studienführer zu erinnern, was er kann und so weiter. Damit alle dran denken

Nebenbei ist aufgefallen, dass Studienverlaufspläne noch nicht überall umgesetzt, außerdem leidet das Format etwas. Das Wiki tut nicht ganz das was es soll, weil es die Breite der Spalten an Worte und nicht an die ANzahl der ECTS anpasst. Außerdem fällt bei vielen Unis das Datum des Standes. Das Aktualisierungsdatum sollte bitte miteingetragen werden.

Andy formuliert ausführliche Mail an Fachschaften und kümmert sich um Schreib-Workshop. Tobi nervt Menschen, dass sie Dinge eintragen, während der Digitalzapf.

Sonstiges

  • Andy hat die Infomail verbessert, damit die noch mal verschickt werden kann. Außerdem soll sie, so möglich, über die Teilnehmika-Liste von Rostock gehen.

Außerdem gibt es eine Kurzfassung für die Chats. Dafür sollten wir uns jetzt noch für die Farben entscheiden. Um Leute zu hypen. Ein Logo macht das ganze greifbarer.

  • Vicky hat Leitikons angeschrieben, die einen AK für Rostock vorgeschlagen haben, ob sie diese auch digital anbieten wollen und bereits ein paar positive Rückmeldungen bekommen
  • Anna hat das Wiki weiter aufgeräumt.

Auswahl des Farbschemas für das Logos

Fabs hat ein Logo für die Digital-ZaPF entworfen und viele mögliche Farbkombinationen dazu erstellt.

Momentane Favoriten sind:

  • Gelb-rot
  • Hellblau-dunkelblau
  • Hellgrün-dunkelgrün

Es besteht die Möglichkeit, das selbe Logo auf verschiedenen Shirtfarben anzubieten (zumindest bei Siebdruck). Darum ist hauptsächlich die Farbkombi des Logos relevant.

Spruch: 'Ich war nicht dabei' wird etwas diskutiert, kein endgültiges Ergebnis ob wir ihn ins Shirtmotiv einbinden wollen. Es geht aber auch erstmal darum, ein Logo zu haben um die Digital-ZaPF damit zu bewerben.

Platzierung auch noch fragwürdig: großes Bild auf der Brust ist Favorit.

Per Abstimmung wird das gelb-rote Logo ausgewählt (siehe Seite der Digital-ZaPF.

Eventuell wollen wir auch Masken oder Patches als Merch umsetzen, wenn jemand ein gutes Angebot dafür findet.