StAPF17,6:Sitzung04: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZaPFWiki
(TOP i:)
(TOP 0: Formalia)
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
<center>[[StAPF17,6:Sitzung03|vorherige Sitzung]] | [[StAPF17,6:Sitzung05|nächste Sitzung]]</center>
 
<center>[[StAPF17,6:Sitzung03|vorherige Sitzung]] | [[StAPF17,6:Sitzung05|nächste Sitzung]]</center>
  
'''Vorgeschlagene Tagesordnung''' <br>
+
'''Ungenehmigtes Protokoll''' <br>
<!--'''Ungenehmigtes Protokoll''' <br>-->
 
 
der 4. Sitzung des 17,6. StAPF am 09.08.2019 <br>
 
der 4. Sitzung des 17,6. StAPF am 09.08.2019 <br>
  
''Sitzungsbeginn:'' XX:XX Uhr <br>
+
''Sitzungsbeginn:'' 17:03 Uhr <br>
''Sitzungsende:'' XX:XX Uhr  
+
''Sitzungsende:'' 18:49 Uhr  
  
 
== TOP 0: Formalia ==
 
== TOP 0: Formalia ==
  
 
'''Anwesende: (''gewählte kursiv'')'''
 
'''Anwesende: (''gewählte kursiv'')'''
<!--:''Chantal Beck'' (Uni Würzburg) -->
+
:''Chantal Beck'' (Uni Würzburg)
<!--:''Victoria Schemenz'' (Alumna) -->
+
:''Victoria Schemenz'' (Alumna)
 
<!--:''Christoph Blattgerste'' (Uni Heidelberg) -->
 
<!--:''Christoph Blattgerste'' (Uni Heidelberg) -->
<!--:''Andreas Drotloff'' (Uni Würzburg) -->
+
:''Andreas Drotloff'' (Uni Würzburg)
<!--:''Leon Nutzinger'' (FU Berlin) -->
+
:''Leon Nutzinger'' (FU Berlin)
  
<!--:Jacob Brunner (Augsburg) (KommGrem)-->
+
:Jacob Brunner (Augsburg) (KommGrem)
 
<!--:Sebastian Blänsdorf (Heidelberg) (KommGrem)
 
<!--:Sebastian Blänsdorf (Heidelberg) (KommGrem)
  
 
<!--:Timo Prinz (TU Berlin) (TOPF)-->
 
<!--:Timo Prinz (TU Berlin) (TOPF)-->
<!--:Sean Bonkowski (Uni Bonn) (TOPF)-->
+
Sean Bonkowski (Uni Bonn) (TOPF)
  
<!--''(beschlussfähig mit X/5)''-->
+
Björn (Aachen),
 +
Merten (jDPG, Göttingen),
 +
Peter (KIT),
 +
Karola (Potsdam)
  
<!--Das [[StAPF17,6:Sitzung03|Protokoll vom 28.07.2019]] wurde einstimmig angenommen.-->
+
''(beschlussfähig mit 4/5)''
 +
 
 +
Das [[StAPF17,6:Sitzung03|Protokoll vom 28.07.2019]] wurde einstimmig angenommen.
  
 
== TOP 1: Berichte ==
 
== TOP 1: Berichte ==
  
 
=== StAPF ===
 
=== StAPF ===
 +
Chantal hat diverse FSen noch einmal kontaktiert, ob sie eine KT ausrichten wollen. Vicky hat mit der Überarbeitung des Plenumsprotokolls aus Bonn und einer Mail zu den gemeinsamen Resos der MeTaFa angefangen. Andy hat einen Entwurf zu einer Winter20-Mail geschrieben. Die Änderungen an GO und Satzung sind jetzt auch im Wiki hochgeladen.
  
 
=== TOPF ===
 
=== TOPF ===
 +
Der Mailman wirft etwas viele Fehler. Sean versucht dies in nächster Zeit zu fixen.
 +
Die Anmeldung für Freiburg existiert und funktioniert soweit, allerdings gibt es noch ein paar Bugs, um die sich Timo kümmert. Es scheint noch Probleme mit der Gruppenzugehörigkeit zu geben, dass ist aber gelöst.
 +
 +
Sean lernt auch noch Gruppen- und Listenzuordnungen von auth.
 +
 +
Es wird über die Zukunft der WOLKE diskutiert. Sollten in Zukunft alle ZaPFika darauf Zugriff haben? Oder zumindest LEUTE?
 +
Die ursprüngliche Idee war nur für Gremika, aber der TOPF macht sich mal Gedanken dazu.
  
 
=== KommGrem ===
 
=== KommGrem ===
 +
Jacob berichtet aus dem KomGrem. Es hat sich am 29.7. konstituiert und Jacob als Sprecher und Anastasia (jDPG) als stlv. Sprecherin gewählt.
 +
Es wurde besprochen, wer zur nächsten KFP am Tag nach der nächsten ZaPF geschickt wird.
 +
Außerdem wurden die diversen Baustellen des KommGrems besprochen
 +
Zum CHE soll sich mit Prof. Ingold ausgetauscht werden, wann die nächste Runde bzgl. Fachbeiratssitzungen losgeht.
 +
Es wurde sich zum Selbstverständnisses des KommGrems ausgetauscht, ohne konkretes Ergebnis.
 +
 +
Es soll mit der jDPG zusammengearbeitet werden, um zur Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) zu arbeiten.
 +
 +
Also neue Daueraufgabe des KommGrems wurde sich gemacht, regelmäßig Personen von der DFG zur ZaPF einzuladen, um zu verschiedenen Themen einen Austausch zwischen DFG und Physikstudierenden zu haben.
 +
 +
Es wurde beim TOPF ein Wolke-Account beantragt. Dieser kommt laut TOPF bald.
  
 
=== ZaPF e.V. Vorstand ===
 
=== ZaPF e.V. Vorstand ===
 +
Es gab am Mittwoch eine Mumblesitzung, um die Diskussion zum Thema Datenschutz und Datenverwertung fortzusetzen.
 +
Es wurde gesammelt, was für Daten erhoben werden. Insgesamt lassen sich die Daten in vier Kategorien einteilen:
 +
 +
1. Was braucht der Verein?
 +
2. Was braucht man Organisatorisches für eine ZaPF?
 +
3. Protokolle und Sonstiges
 +
4. Technik (Wiki, Mailinglisten, etc.)
 +
 +
Mit dieser Liste (noch ergänzt von Vorstandsmitgliedern) geht Fabs zu einem Anwalt, der sich auf Datenschutz für Vereine spezialisiert hat. Erstmal gibt es ein kostenloses Erstgespräch, wo geklärt wird was sie anbieten und was das kosten würde.
 +
 +
Dazu wurde eine Anfrage gestellt, der Anwalt ist aber derzeit im Urlaub.
 +
 +
Der Vorschlag von Peter bzgl Ausgaben  des Vereins beträgt 1500€. Hierzu soll es aber nich einen Beschluss im der Mitgliederversammlung geben.
 +
 +
Nach dem 21.08. soll der Umzug auf die Wolke abgeschlossen sein und das Googledrive abgeschaltet werden. Damit soll gewartet werden, bis der TOPF / der Vorstand ein BackUp hat.
  
 
== TOP 2: ZaPF-Bericht ==
 
== TOP 2: ZaPF-Bericht ==
 +
Es wurde seit der KT nicht mehr daran weiter gearbeitet. Bis zur nächsten Sitzung sollen ihn sich alle StAPFika diesen  nochmal anschauen. Das Ziel ist, diesen bei der nächsten Sitzung zu beschließen.
  
 
== TOP 3: Veröffentlichung der Evaluation ==
 
== TOP 3: Veröffentlichung der Evaluation ==
 +
Die Evaluationen sollen noch weiter veröffentlicht werden. Hierzu haben Leon und Karola die Daten aufbereitet. Leon wird diese nochmal durchlesen.
 +
Für die Verteilung sollten die Daten zusammengefasst werden. Dabei sollte ein Fließtext entstehen, welcher rund eine Seite lang ist.
 +
Dieser sollen nur relevante Informationen enthalten.
 +
Karola fragt, an wen die Evaluation gehen soll. Es soll an den ZaPF Verteiler geschickt werden.
 +
Man könnte Freiburg gesondert ein Exemplar zukommen lassen.
 +
Der ausführliche Bericht soll in der Wolke gespeichert werden, um diese für zukünftige ZaPFen bereit zu stellen.
 +
Es werden Menschen gesucht, welche sich mit der Strukturierung beschäftigen. Es scheint, dass kaum Menschen gleichzeitig Zeit haben. Karola schlägt vor dies einzeln im Pad zu machen und es anschließend zur Kontrolle an mehrere Leute zu schicken.
 +
Der Fließtext soll in einem Pad erstellt und anschließend in LaTeX überführt werden.
  
 
== TOP 4: Klausurtagung ==
 
== TOP 4: Klausurtagung ==
 +
 +
München, Erlangen und Berlin würden die Klausurtagung ausrichten.
 +
Vom TOPF kann nur Timo, dieser wäre vermutlich nur bei einer Klausurtagung in Berlin dabei, Chris würde südliche Städte bevorzugen.
 +
Es waren auf der letzten Klausurtagung sehr viele Leute aus Berlin da. Daher wäre eine Klausurtagung dort praktisch.
 +
Wichtig wäre aber vor allem, dass möglichst viele vom StaPF dabei sind.
 +
 +
Erlangen wäre die Kompromisslösung zwischen einer südlichen Stadt (Erlangen oder München) und einer nicht allzu weiten Wegstrecke von Berlin. Wir warten noch auf eine begründete Wahl von Chris und entscheiden dann.
 +
 +
Ein weiterer Grund für eine Klausurtagung im Süden wäre, dass sowohl München als auch Erlangen tendenziell überlegen, ob sie eine ZaPF ausrichten. Da wäre es schön, wenn dortige Menschen mal den StAPF und ZaPFika kennen lernen.
 +
 +
In Berlin sind aber vielleicht mehr Menschen, die arbeiten würden. Vor allem ein DECKEL.
 +
Es steht die Frage im Raum, wie viele Fachschaftika man von der ausrichtenden Fachschaft trifft.
 +
 +
Ist die Klausurtagung eher dafür da, Fachschaften zu überzeugen, vlt eine ZaPF auszurichten oder viele Arbeit getan zu bekommen.
 +
 +
Hat es denn schon mal geklappt, eine Fachschaft so zu überzeugen?
 +
Bisher nicht, es könnte sogar kontraproduktiv sein. Wenn Leute sich dadurch unter Druck gesetzt fühlen. Andererseits könnte es auch positiv sein, wenn Fachschaftika so die ZaPF kennenlernen und mit ihr in Kontakt kommen.
 +
 +
Wir machen eine Abstimmung über die ZaPF-Liste schicken um mehr Rückmeldung zu bekommen, wie viele Leute an welcher Klausurtagung teilnehmen würden.
 +
 +
Wie entscheiden wir dann? Der StAPF entscheidet dann.
 +
 +
Chantal sagt München ab und schickt ein Dudle rum, indem die Leute bis Mittwoch Abend angeben, zu welcher Klausurtagung (Berlin oder Erlangen) sie kommen würden. Dazu wird es dann am Mittwoch um 21:30 Uhr MESZ eine Mumble-Sitzung stattfinden.
  
 
== TOP 5: Arbeitsgruppe Physikalische Praktika der DPG ==
 
== TOP 5: Arbeitsgruppe Physikalische Praktika der DPG ==
 +
War ja schon Thema auf der Klausurtagung. Gabriel hat direkt geantwortet, dass er schon am Workshop teilgenommen hat. Aber auch als Vertretung der ZaPF an einer der Veranstaltungen teilnehmen würde.
  
== TOP i: Anfrage zu Programmakkreditierungen in Bayern ==
+
Zafer meinte, dass wir doch mal die Verantwortlichen der AGPP fragen sollten, wo die ZaPF am besten rein passt und ob sie Kosten übernehmen würden.
 +
Chantal schließt sich mit Gabriel kurz und sendet dann eine Mail an die betreffende Person von der AGPP.
 +
 
 +
== TOP 6: Anfrage zu Programmakkreditierungen in Bayern ==
  
 
Die Fachschaft in Karlsruhe wurde nach Studierenden für Programmakkreditierungen gefragt.  
 
Die Fachschaft in Karlsruhe wurde nach Studierenden für Programmakkreditierungen gefragt.  
 +
Es sollen an der LMU sechs Studiengänge akkreditiert werden, weshalb Studierende gesucht werden, welche weder in Bayern studieren noch dort wohnen. Es sollten Masterstudierende sein, welche auch Gremienerfahrung haben.
 +
 +
Anscheinend haben sich über den Pool zu wenige (keine Masterstudierende) gefunden. Wie gehen wir damit um? Wollen wir nochmal eine Mail herum schreiben?
 +
 +
PVT-Beschlüsse schlagen ZaPF-Beschlüsse, d.h. wir haben da keine Handhabe.
 +
Wenn Menschen am Pool vorbei akkreditieren, ist dieser sehr sauer und wird die Person im Nachlauf nicht aufnehmen.
 +
 +
Peter schlägt vor, dass Karlsruhe der Agentur erneut antwortet und begründend wieder auf den Pool verweisen soll.
  
Anscheinend haben sich über den Pool zu wenige  (keine Masterstudierende) gefunden. Wie gehen wir damit um? Wollen wir nochmal eine Mail herum schreiben?
+
Man sollte den Pool auf jeden Fall darauf aufmerksam machen.
 +
Merten merkt an, dass Fachschaften auf die Vorgangsweise in einem solchen Fall hingewiesen werden sollte. Hierzu gibt es ein Positionspapier.
 +
Das Positionspapier zu dem Thema sollte "aus gegebenem Anlass" nochmal an alle Fachschaften geschickt werden.
  
== TOP n-1: Stand der kommenden ZaPFen ==
+
In Karlsruhe hat noch niemand an einem Akkreditierungsworkshop teilgenommen. Peter trägt die Infos an seine Fachschaft weiter, damit diese in der nächsten Sitzung nochmal darüber sprechen können.
 +
Darüber hinaus hält er den StAPF auf dem Laufenden.
 +
 
 +
== TOP 7: Stand der kommenden ZaPFen ==
  
 
=== WiSe 19: Freiburg ===
 
=== WiSe 19: Freiburg ===
 +
Viel zu berichten gibt es nicht. Die Token sind verschickt und die Anmeldung läuft. Sie haben ein Programm geschrieben um diese auszuwerten. Mit diesem können alle Informationen abgefragt und dem Bedarf entsprechend sortiert werden. Mali macht sich daran, die Tagungsausweise und Teilnehmikabescheinigungen zu erstellen. Außerdem existieren ein Telegram-Channel und Orga-Account. Letzterer wird noch kommuniziert werden.
  
 
=== SoSe 20: Rostock ===
 
=== SoSe 20: Rostock ===
 +
Sie suchen weiterhin nach Sponsoren, auch das Institut in Greifswald gibt Geld, Raumbuchungen sind erst im Semester direkt davor möglich. Sobald das neue Semester begonnen hat, läuft dann die Organisation der Exkursionen an.
  
 +
Die Unterkunft ist schon so gut wie sicher, es fehlt nur noch die schriftliche Bestätigung. Am nächsten Wochenende findet wieder ein Orga-Treffen statt.
 
=== WiSe 20: unbekannt ===
 
=== WiSe 20: unbekannt ===
 +
Es existiert ein Mailentwurf, den auch schon einige angeschaut haben.
 +
Wir geben an Andy weiter, dass er diesen abschicken kann.
 +
 +
== TOP 8: Verschiedenes ==
  
== TOP n: Verschiedenes ==
+
Leon redet mal mit Freiburg und Karlsruhe, was die Einladung von französischen Fachschaften angeht. Er fragt auch nochmal bei Niklas nach, was beim Lehramt ansteht.
  
 
=== Nächste Sitzung ===
 
=== Nächste Sitzung ===
  
 +
Chantal erstellt ein Doodle für eine Sitzung im Zeitraum vom 30.8. - 3.9.
  
 
[[Kategorie:StAPF-Protokolle]]
 
[[Kategorie:StAPF-Protokolle]]

Version vom 9. August 2019, 19:46 Uhr

vorherige Sitzung | nächste Sitzung

Ungenehmigtes Protokoll
der 4. Sitzung des 17,6. StAPF am 09.08.2019

Sitzungsbeginn: 17:03 Uhr
Sitzungsende: 18:49 Uhr

TOP 0: Formalia

Anwesende: (gewählte kursiv)

Chantal Beck (Uni Würzburg)
Victoria Schemenz (Alumna)
Andreas Drotloff (Uni Würzburg)
Leon Nutzinger (FU Berlin)
Jacob Brunner (Augsburg) (KommGrem)

Sean Bonkowski (Uni Bonn) (TOPF)

Björn (Aachen), Merten (jDPG, Göttingen), Peter (KIT), Karola (Potsdam)

(beschlussfähig mit 4/5)

Das Protokoll vom 28.07.2019 wurde einstimmig angenommen.

TOP 1: Berichte

StAPF

Chantal hat diverse FSen noch einmal kontaktiert, ob sie eine KT ausrichten wollen. Vicky hat mit der Überarbeitung des Plenumsprotokolls aus Bonn und einer Mail zu den gemeinsamen Resos der MeTaFa angefangen. Andy hat einen Entwurf zu einer Winter20-Mail geschrieben. Die Änderungen an GO und Satzung sind jetzt auch im Wiki hochgeladen.

TOPF

Der Mailman wirft etwas viele Fehler. Sean versucht dies in nächster Zeit zu fixen. Die Anmeldung für Freiburg existiert und funktioniert soweit, allerdings gibt es noch ein paar Bugs, um die sich Timo kümmert. Es scheint noch Probleme mit der Gruppenzugehörigkeit zu geben, dass ist aber gelöst.

Sean lernt auch noch Gruppen- und Listenzuordnungen von auth.

Es wird über die Zukunft der WOLKE diskutiert. Sollten in Zukunft alle ZaPFika darauf Zugriff haben? Oder zumindest LEUTE? Die ursprüngliche Idee war nur für Gremika, aber der TOPF macht sich mal Gedanken dazu.

KommGrem

Jacob berichtet aus dem KomGrem. Es hat sich am 29.7. konstituiert und Jacob als Sprecher und Anastasia (jDPG) als stlv. Sprecherin gewählt. Es wurde besprochen, wer zur nächsten KFP am Tag nach der nächsten ZaPF geschickt wird. Außerdem wurden die diversen Baustellen des KommGrems besprochen Zum CHE soll sich mit Prof. Ingold ausgetauscht werden, wann die nächste Runde bzgl. Fachbeiratssitzungen losgeht. Es wurde sich zum Selbstverständnisses des KommGrems ausgetauscht, ohne konkretes Ergebnis.

Es soll mit der jDPG zusammengearbeitet werden, um zur Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) zu arbeiten.

Also neue Daueraufgabe des KommGrems wurde sich gemacht, regelmäßig Personen von der DFG zur ZaPF einzuladen, um zu verschiedenen Themen einen Austausch zwischen DFG und Physikstudierenden zu haben.

Es wurde beim TOPF ein Wolke-Account beantragt. Dieser kommt laut TOPF bald.

ZaPF e.V. Vorstand

Es gab am Mittwoch eine Mumblesitzung, um die Diskussion zum Thema Datenschutz und Datenverwertung fortzusetzen. Es wurde gesammelt, was für Daten erhoben werden. Insgesamt lassen sich die Daten in vier Kategorien einteilen:

1. Was braucht der Verein? 2. Was braucht man Organisatorisches für eine ZaPF? 3. Protokolle und Sonstiges 4. Technik (Wiki, Mailinglisten, etc.)

Mit dieser Liste (noch ergänzt von Vorstandsmitgliedern) geht Fabs zu einem Anwalt, der sich auf Datenschutz für Vereine spezialisiert hat. Erstmal gibt es ein kostenloses Erstgespräch, wo geklärt wird was sie anbieten und was das kosten würde.

Dazu wurde eine Anfrage gestellt, der Anwalt ist aber derzeit im Urlaub.

Der Vorschlag von Peter bzgl Ausgaben des Vereins beträgt 1500€. Hierzu soll es aber nich einen Beschluss im der Mitgliederversammlung geben.

Nach dem 21.08. soll der Umzug auf die Wolke abgeschlossen sein und das Googledrive abgeschaltet werden. Damit soll gewartet werden, bis der TOPF / der Vorstand ein BackUp hat.

TOP 2: ZaPF-Bericht

Es wurde seit der KT nicht mehr daran weiter gearbeitet. Bis zur nächsten Sitzung sollen ihn sich alle StAPFika diesen nochmal anschauen. Das Ziel ist, diesen bei der nächsten Sitzung zu beschließen.

TOP 3: Veröffentlichung der Evaluation

Die Evaluationen sollen noch weiter veröffentlicht werden. Hierzu haben Leon und Karola die Daten aufbereitet. Leon wird diese nochmal durchlesen. Für die Verteilung sollten die Daten zusammengefasst werden. Dabei sollte ein Fließtext entstehen, welcher rund eine Seite lang ist. Dieser sollen nur relevante Informationen enthalten. Karola fragt, an wen die Evaluation gehen soll. Es soll an den ZaPF Verteiler geschickt werden. Man könnte Freiburg gesondert ein Exemplar zukommen lassen. Der ausführliche Bericht soll in der Wolke gespeichert werden, um diese für zukünftige ZaPFen bereit zu stellen. Es werden Menschen gesucht, welche sich mit der Strukturierung beschäftigen. Es scheint, dass kaum Menschen gleichzeitig Zeit haben. Karola schlägt vor dies einzeln im Pad zu machen und es anschließend zur Kontrolle an mehrere Leute zu schicken. Der Fließtext soll in einem Pad erstellt und anschließend in LaTeX überführt werden.

TOP 4: Klausurtagung

München, Erlangen und Berlin würden die Klausurtagung ausrichten. Vom TOPF kann nur Timo, dieser wäre vermutlich nur bei einer Klausurtagung in Berlin dabei, Chris würde südliche Städte bevorzugen. Es waren auf der letzten Klausurtagung sehr viele Leute aus Berlin da. Daher wäre eine Klausurtagung dort praktisch. Wichtig wäre aber vor allem, dass möglichst viele vom StaPF dabei sind.

Erlangen wäre die Kompromisslösung zwischen einer südlichen Stadt (Erlangen oder München) und einer nicht allzu weiten Wegstrecke von Berlin. Wir warten noch auf eine begründete Wahl von Chris und entscheiden dann.

Ein weiterer Grund für eine Klausurtagung im Süden wäre, dass sowohl München als auch Erlangen tendenziell überlegen, ob sie eine ZaPF ausrichten. Da wäre es schön, wenn dortige Menschen mal den StAPF und ZaPFika kennen lernen.

In Berlin sind aber vielleicht mehr Menschen, die arbeiten würden. Vor allem ein DECKEL. Es steht die Frage im Raum, wie viele Fachschaftika man von der ausrichtenden Fachschaft trifft.

Ist die Klausurtagung eher dafür da, Fachschaften zu überzeugen, vlt eine ZaPF auszurichten oder viele Arbeit getan zu bekommen.

Hat es denn schon mal geklappt, eine Fachschaft so zu überzeugen? Bisher nicht, es könnte sogar kontraproduktiv sein. Wenn Leute sich dadurch unter Druck gesetzt fühlen. Andererseits könnte es auch positiv sein, wenn Fachschaftika so die ZaPF kennenlernen und mit ihr in Kontakt kommen.

Wir machen eine Abstimmung über die ZaPF-Liste schicken um mehr Rückmeldung zu bekommen, wie viele Leute an welcher Klausurtagung teilnehmen würden.

Wie entscheiden wir dann? Der StAPF entscheidet dann.

Chantal sagt München ab und schickt ein Dudle rum, indem die Leute bis Mittwoch Abend angeben, zu welcher Klausurtagung (Berlin oder Erlangen) sie kommen würden. Dazu wird es dann am Mittwoch um 21:30 Uhr MESZ eine Mumble-Sitzung stattfinden.

TOP 5: Arbeitsgruppe Physikalische Praktika der DPG

War ja schon Thema auf der Klausurtagung. Gabriel hat direkt geantwortet, dass er schon am Workshop teilgenommen hat. Aber auch als Vertretung der ZaPF an einer der Veranstaltungen teilnehmen würde.

Zafer meinte, dass wir doch mal die Verantwortlichen der AGPP fragen sollten, wo die ZaPF am besten rein passt und ob sie Kosten übernehmen würden. Chantal schließt sich mit Gabriel kurz und sendet dann eine Mail an die betreffende Person von der AGPP.

TOP 6: Anfrage zu Programmakkreditierungen in Bayern

Die Fachschaft in Karlsruhe wurde nach Studierenden für Programmakkreditierungen gefragt. Es sollen an der LMU sechs Studiengänge akkreditiert werden, weshalb Studierende gesucht werden, welche weder in Bayern studieren noch dort wohnen. Es sollten Masterstudierende sein, welche auch Gremienerfahrung haben.

Anscheinend haben sich über den Pool zu wenige (keine Masterstudierende) gefunden. Wie gehen wir damit um? Wollen wir nochmal eine Mail herum schreiben?

PVT-Beschlüsse schlagen ZaPF-Beschlüsse, d.h. wir haben da keine Handhabe. Wenn Menschen am Pool vorbei akkreditieren, ist dieser sehr sauer und wird die Person im Nachlauf nicht aufnehmen.

Peter schlägt vor, dass Karlsruhe der Agentur erneut antwortet und begründend wieder auf den Pool verweisen soll.

Man sollte den Pool auf jeden Fall darauf aufmerksam machen. Merten merkt an, dass Fachschaften auf die Vorgangsweise in einem solchen Fall hingewiesen werden sollte. Hierzu gibt es ein Positionspapier. Das Positionspapier zu dem Thema sollte "aus gegebenem Anlass" nochmal an alle Fachschaften geschickt werden.

In Karlsruhe hat noch niemand an einem Akkreditierungsworkshop teilgenommen. Peter trägt die Infos an seine Fachschaft weiter, damit diese in der nächsten Sitzung nochmal darüber sprechen können. Darüber hinaus hält er den StAPF auf dem Laufenden.

TOP 7: Stand der kommenden ZaPFen

WiSe 19: Freiburg

Viel zu berichten gibt es nicht. Die Token sind verschickt und die Anmeldung läuft. Sie haben ein Programm geschrieben um diese auszuwerten. Mit diesem können alle Informationen abgefragt und dem Bedarf entsprechend sortiert werden. Mali macht sich daran, die Tagungsausweise und Teilnehmikabescheinigungen zu erstellen. Außerdem existieren ein Telegram-Channel und Orga-Account. Letzterer wird noch kommuniziert werden.

SoSe 20: Rostock

Sie suchen weiterhin nach Sponsoren, auch das Institut in Greifswald gibt Geld, Raumbuchungen sind erst im Semester direkt davor möglich. Sobald das neue Semester begonnen hat, läuft dann die Organisation der Exkursionen an.

Die Unterkunft ist schon so gut wie sicher, es fehlt nur noch die schriftliche Bestätigung. Am nächsten Wochenende findet wieder ein Orga-Treffen statt.

WiSe 20: unbekannt

Es existiert ein Mailentwurf, den auch schon einige angeschaut haben. Wir geben an Andy weiter, dass er diesen abschicken kann.

TOP 8: Verschiedenes

Leon redet mal mit Freiburg und Karlsruhe, was die Einladung von französischen Fachschaften angeht. Er fragt auch nochmal bei Niklas nach, was beim Lehramt ansteht.

Nächste Sitzung

Chantal erstellt ein Doodle für eine Sitzung im Zeitraum vom 30.8. - 3.9.