SoSe20 AK BaMa: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZaPFWiki
 
Zeile 106: Zeile 106:
  
 
== Protokoll ==
 
== Protokoll ==
 +
'''Sommer20/AK Bama-Umfrage'''
  
 +
'''Teilnehmende 29.5.:'''
 +
:Göttingen
 +
:Siegen | jDPG
 +
:Wuppertal | Manitoba
 +
:Potsdam
 +
:Göttingen | jDPG
 +
:Kiel
 +
:Frankfurt (ehem.)
 +
:Düsseldorf
  
 +
'''Teilnehmende 5.6.:'''
 +
:Göttingen
 +
:Siegen | jDPG
 +
:Wuppertal | Manitoba
 +
:Potsdam
 +
:Göttingen | jDPG
 +
:Kiel
 +
:Frankfurt (ehem.)
 +
:Gaeste (BPhD, bvmd, PsyFaKo)
 +
 +
''' Überarbeitung der Fachschaftsumfrage - 1. AK(29.5.20)'''
 +
 +
:Zusätzliche Fragen
 +
* Wie viele Credits hat der Studiengang insgesamt?
 +
* Gibt es bei der Uni eine offizielle Umrechnung Credits --> Zeit
 +
* Arbeitsaufwand der Bachelorarbeit in Realitaet - auch ob Unterschied in Ex und Theo
 +
* CP Programmieren und Numerik (getrennt) als Importmodul aus Info/Mathe, innerhalb Physik
 +
 +
Frage, wie genau jetzt abgebildet wird, dass statistische Fragen für einzelne Studiengänge beantwortet werden sollen.
 +
 +
Überlegung, wie man die Zahl der nicht wirklich studierenden Studierenden herausfinden kann.
 +
- Diskussion, wie diese Zahl ermittelt wird. Man kann nach der Zahl der mitgeschriebenen Klausuren in dder ersten ExPhy-Vorlesung fragen. Damit hätte man diejenigen, die das erste Semester sinnvoll zu Ende studiert haben.
 +
 +
Fragen A6 und A7: Aufs Vorsemester beziehen (auch weil WS). A7 ändern in: wie viele Personen haben die Klausur zur niedrigsten ExPhy-Vorlesung mitgeschrieben?
 +
 +
B1: Antwortformat? Besser reine Zahlen. Eine Zahl für Credits und eine Zahl für Arbeitsaufwand. Nicht ganz klar, was der Sinn der Frage ist und wie sie beantwortet werden soll
 +
 +
B2: Umformulieren in "während des Studiengangs" und mit B9 mergen.
 +
 +
B4: fuer dieses Semester streichen? Antwortmoeglichkeuten nicht vergleichbar
 +
 +
B6: Abschlussarbeit statt Bachelorarbeit
 +
ev. untereilt in Ex und Theorie
 +
 +
C1 - C4: Für den Master nur C3+C4.
 +
 +
In C5+C6 nach Creditumfang von veranstaltungsübergreifenden Prüfungen fragen.
 +
 +
C8: "fliesst nur teilweise ein" aufteilen in "ganze Module fliessen nicht ein" und "Module fliessen mit reduziertem Gewicht ein"
 +
 +
C9: schon mit C3 und C4 abgedeckt
 +
 +
C15 rausnehmen
 +
 +
D2: Mathe für Studierende der Physik aufteilen in gehalten von Dozierende aus Mathe und dozierende aus der Physik + 4. Option: gesonderte Veranstaltung Rechenmethoden?
 +
 +
D3: jeweils unterscheiden, CP in Ex, in Theo, in Laborpraktika und/oder in integriertem Kurs? - D1 dafür rausnehmen
 +
- kondensierte Materie rausnehmen
 +
 +
D5: Prüfungsvorleistung statt Zulassung
 +
D6: Betriebspraktikum statt Berufspraktikum
 +
 +
D8: 2 Fragen: 1. Wahlpflich nur Physik (Vertiefungsbereich) 2. Wahlpflicht: unterscheiden eingeschraenkt (z.B. aus MINT), frei
 +
 +
D10: Programmierkenntnisse und Numerik GETRENNT!!! aufführen.
 +
 +
In Erklärung: Studiengang mit versch Profilen/Schwerp. mehrfach Fragebogen ausfüllen
 +
Schwere Antworten weglassen
 +
 +
bubble plot zu Zusatzqualifikationen: Brauchen/wollen wir mehr Infos? z.B. CP? wie werden ZQ gelehrt?
 +
 +
in Abschlussnachricht steht Ende der Umfrage sei 2018 - das ist zu ändern
 +
 +
*Ab Abschnitt E detaildiskussion verschoben auf 05.06.
 +
 +
 +
'''Folge AK - 5.6.20'''
 +
 +
 +
'''Anmerkungen aus Srefofo'''
 +
 +
B6: streichen
 +
 +
B10: "in der Theorie" streichen.
 +
 +
C1-C3: streichen
 +
 +
C4: Typo + unbenotet und nicht geprüft   
 +
C5: Wie viele veranstaltungsübergreifende Credit Points, die über Veranstaltungen erlangt werden, die mehr als eine Vorlesung und Übung umfassen, sind im Studiengang vorgesehen.
 +
 +
C9: streichen
 +
 +
C14-C15: klarer formulieren
 +
 +
D1: Mathematikstudierende
 +
 +
Nach D4: Neue Frage: Welche zusätzlichen physikalischen Themengebiete (die nicht in Frage D4 vorkommen), werden noch im Pflichtcurriculum vermittelt?
 +
Dann Freitextfeld
 +
 +
D9: Wahlbereich/Vertiefungsbereich
 +
 +
D10: Selbe Frage nochmal mit Umfang (studnden, Angabe in Arbeitszeit), mit geeigneter Skala
 +
 +
D11: mit D10 tauschen, Beispiele erweritern z.B. BWL und Philosophie
 +
 +
E1: Drin lassen oder nicht? Sonst selbe Frage nochmal mit Umfang (studnden, Angabe in Arbeitszeit), mit geeigneter Skala
 +
 +
F2 (neu): Anmerkungen zum Fragebogen
 +
 +
G1 und G2 zusammenlegen als Matrixfrage
 +
ES gibt Anwesenheitspflicht: < 10 %, < 20 %, < 50 %, < 80 % , >= 80 %
 +
Es gibt verpflichtenden Abgaben von Übungszetteln (regelmäßig, wöchtentlich, zweiwöchentlich, ...): < 10 %, < 20 %, < 50 %, < 80 % , >= 80 %
 +
 +
G3: Fragezeichen fehlen. Was ist damit gemeint? Ophsen/Begrüßungsveranstaltungen und so
 +
 +
G4: Erklaerungssatz. Pruefungen, die nach x Semestern bestanden sein muss? Was genau ist gemeint? Prüfungen am Anfang des Studiums, die bestanden werden müssen, um weiter zu studieren
 +
 +
G4: Sind Orientierungsprüfungen in der Studienordnung festgelegt (keine Probe- oder Zwischenklausuren)?
 +
Nein.
 +
Ja, bei Nichtbestehen muss man zu einem Beratungsgespräch.
 +
Ja, bei Nichtbestehen wird man exmatrikuliert.
 +
 +
G5: in Block H verschieben (zu zugehoerigen Fragen H1-H2, H5-H7),gibt es Creditgrenzen für Module (Freitext)? also Gibt es weitere Einschraenkungen
 +
 +
G6 auch in H  verschieben: Aufteilen in Papier-Moeglichkeiten und Realitaet. Beispiele Auslandssemester, Teilzeitstudium, freiwilliges Belegen von Modulen
 +
 +
G7: Ja, Nein + Freitext
 +
,
 +
H2: "Wie flexibel..." streichen. Trifft nur auch Ba zu -> Bedingung? Klammer, Typo (d.h. einige...). Punkte nach Antwortmöglichkeiten. Fragezeichen nach Klammer. Letzter Punkt: Sonstiges und Freitext. Moeglichkeit Nein
 +
 +
H3: Ja und nein tauschen
 +
in zwei Fragen aufslitten: Gibt es Produkte?
 +
Ja Nein
 +
 +
H4: statt "Ja,anders" "sonstiges+freitext", kommentar sonst weg
 +
oder
 +
Zusatzfrage: Wenn ja, dann ist es: Freitext
 +
 +
H6: unklar, ob es um Vertiefung/NF geht oder freiwillige Zusatzmodule
 +
- Fragen dazu was Fachschaft raten würde, wenn nicht nach STudienverlaufsplan studiert s´werden kann/will/Interesse da wäre
 +
Was würdet ihr einer studierenden Person raten, die vom Studienverlaufsplan (andere Reihenfolge oder Modul außerhalb vom vorgeschlagenen Studienverlaufsplan) abweichen will.
 +
Ja, das wird einfach funktionieren
 +
Ja, aber wird schwierige
 +
Kommt auf das Modul/Fachbereich/... an.
 +
Nein, bloß nicht
 +
 +
Falls es möglich ist, muss eine formale Erlaubnis eingeholt werden?
 +
Ja Nein
 +
 +
H7: evtl. gerade Anzahl an Auswahlfeldern? ueblich/unueblich hat keine Aussagekraft. Vorschlag: 100%-80%, 80%-60%, ... Problem mit der Skala
 +
Mehrheit? Kompromiss: Streichen.
 +
stattdessen in StudiFragebogen
 +
 +
 +
Im Abschlussplenum ein bischen was zur bisherigen Auswertung zum Fragebogen vorstellen
 +
 +
 +
'''Weitere Ideen- 1.AK(29.5.20)'''
 +
 +
- Für Studifragebogen Fragen zu psychischer Gesundheit?
 +
- Eigene Umfrage, Fragen von anderen BuFaTas (PsyFaKo, Bvmd) , ggf. gemeinsamen Fragebogen zusammen mit anderen BuFaTas
 +
- getrennte Umfrage wäre eine Idee, da auch Daten zu psychischer Gesundheit datenschutztechnisch kritischer
 +
- KIT hat eine uniweite Umfrage zur studentischen Gesundheit durchgeführt. Wenn man möchte, kann man nach Daten fragen.
 +
- Vergleich zu Promotionsstudien der DPG (https://www.dpg-physik.de/veroeffentlichungen/publikationen/studien-der-dpg/pix-studien/dpg_promotionsstudie2019.pdf) bzw. MPG
 +
- auf MeTaFa ansprechen?
 +
- Im Studifragebogen auch Frage danach, ob sie zum Abweichen von Studienverlaufsplan raten würden
 +
- in Studifragebogen: Frage wie üblich Abweichen vom Studienverlaufsplan ist (Habe ich gemachet, hat bekannte Person gemacht, man hört mal davon,...)
 +
- FSUmfrage: Fragen dazu inwiefern man für Abweichungen vom Studienverlaufsplan genehmigungen braucht/Risiken eingeht
 +
- Koennen im Vertiefungsbereich bzw. Nebenfach andere als die vorgesehenen Module belegt werden?
 +
    1- ohne weiteren Aufwand möglich
 +
    2
 +
    3 - mit Genehmigung möglich
 +
    4
 +
    5 - nicht möglich
 +
 +
dudel für FolgeAK nächste Woche
 +
 +
'''Folge-AK 5.6.20'''
 +
 +
kurze Erklärung was die BaMa Umfrage macht.
 +
Soll die Mental Health Umfrage zusammen mit der BaMa-Umfrage laufen?
 +
Die Umfrage der Pharmazeuten, Psychologen, Medi(?) Fachschaften zum Thema sollte eigentlich dieses Jahr laufen. Da die aktuelle Situation Einfluss haben könnte, soll diese Umfrage stattdessen fortlaufen sein und immer wiederverwendet werden.
 +
Datentechnisch wäre es auch günstiger, wenn der Mental Health Teil nicht in der selben Umfrage stattfindet, wie die restlichen BaMa-Studierendenumfrage.
 +
 +
PsyFaKo sammelt Fragen auch aus anderen Umfragen, diese werden bisher nach Fach angepasst.
 +
Es könnte kontraproduktiv sein, wenn die MeHe Umfrage, gleichzeitig zur BaMa-Studiumfrage läuft, da beide Umfragen gemeinsam ein großer Zeitaufwand sind.
 +
 +
Das KIT hatte eine ähnliche Umfrage. https://www.myhealth.kit.edu/
 +
 +
Technische Umsetzung? Server der ZaPF sollte bald nutzbar sein.
 +
Psychologen würden vermutlich eigen, wissenschaftliche Paltformen nutzen.
 +
 +
Fachübergreifende Zusammenarbeit wird angepeilt.
 +
Was soll abgefragt werden? Nur wie viel Stress es etwa gibt oder auch die Auswirkungen?
 +
 +
Follow-up? Papier schreiben, Thema weiter diskutieren (Bericht aus MeHe-AKs). Zusaetzlicher Schwerpunkt: Beratungsabgebote an HS, Infoveranstaltungen, ...
 +
 +
Idee: Anfang 2021 eine Testumfrage? Vorraussichtlich Testumlauf möglich. Dann würde die eigentlche Durchführung nach hinten verschoben
 +
 +
1. Donnerstag des Monats sind Treffen zur InSIG (Arbeitsgemeinschaft der gesundheitsbezogenen Studiengaenge und Ausbildungsberufe) Umfrage
 +
 +
Validierung der Aussagekräftigkeit würde über den deutssprachigen Raum hinaus nicht gelten.
 +
Längerfristig wäre die Umfrage über den deutschsprachigen Raum hinaus aber eine Idee.
 +
 +
Auslaendische Studierende (wegen hoeherer Belastung) -> BAS anfragen, längerfristig Umfrage übersetzen (auch im deutschsprachigen Raum spannend)?
  
 
== Zusammenfassung/Ausblick ==
 
== Zusammenfassung/Ausblick ==

Aktuelle Version vom 10. Juni 2020, 20:38 Uhr


Vorstellung des AKs

Verantwortliche*r: Philipp (Wuppertal/Alumni), Felicia (Goettingen)

Einleitung und Ziel des AK
Es geht um die altbekannte Umfrage. In diesem AK soll es darum gehen, wie mit der Umfrage weiterverfahren wird und wie Synergieeffkte zu anderen AKs geutzt werden können.

Handelt es sich um einen Folge-AK?
Ja. Vorwissen ist nicht notwendig, aber alte Protokolle angucken hilft.

Wer ist die Zielgruppe?
alle AKs, die Daten fuer Beschluesse brauchen. Insbesondere Ethik, Didaktik, SRF, etc.

Wie läuft der AK ab?
Die BaMa-Frage sammelt ganz viele Daten zu Physik-Studiengaengen in DACH, und befragt Studierende, wie zufrieden sie mit ihren Studiengaengen sind. Ausserdem stellen wir ab dieser ZaPF eine Plattform fuer digitale Selbstberichte zur Verfuegung (in Zusammenarbeit mit dem AK Selbstberichte 3.0 aus Freiburg). Diesen Sommer soll die Fachschaftenumfrage erneut stattfinden (also die, in der Fachscaften ihre eigenen Studiengaenge beschreiben). Konkret gibt es drei Ziele fuer den AK:

  1. Fertigstellen des FS-Umfragebogens. Hier wurde zuletzt viel mit dem Studienreformforum geredet.
  2. Weitere Moeglichkeiten finden, wie andere AKs die vorhandenen Daten bzw. Infrastruktur nutzen koennen
  3. Ideensammlung zur Studierendenumfrage 2022, insbes. Schwerpunktthemen. Zuletzt wurde ueberlegt, einige Fragen zur psychischen Gesundheit mit aufzunehmen (ggf. in Kooperation mit PsyFaKo und anderen)

Es waere schoen, wenn an diesem AK moeglichst viele Menschen (vor allem die in anderen Langzeitprojekten mitarbeiten) teilnehmen koennen, damit wir moeglichst viele Synergien erkennen.

Voraussetzungen (materielle und immaterielle)
Dieses Internetz

Materialien und weitere Informationen
Kategorie:Bachelor/Master

Arbeitskreis: AK {{{Vorlage}}}

Protokoll vom tt.mm.jjjj

Beginn
HH:MM Uhr
Ende
HH:MM Uhr
Redeleitung
Vorname Nachname (Uni)
Protokoll
Vorname Nachname (Uni)
Anwesende Fachschaften


Protokoll

Sommer20/AK Bama-Umfrage

Teilnehmende 29.5.:

Göttingen
Siegen | jDPG
Wuppertal | Manitoba
Potsdam
Göttingen | jDPG
Kiel
Frankfurt (ehem.)
Düsseldorf

Teilnehmende 5.6.:

Göttingen
Siegen | jDPG
Wuppertal | Manitoba
Potsdam
Göttingen | jDPG
Kiel
Frankfurt (ehem.)
Gaeste (BPhD, bvmd, PsyFaKo)

Überarbeitung der Fachschaftsumfrage - 1. AK(29.5.20)

Zusätzliche Fragen
  • Wie viele Credits hat der Studiengang insgesamt?
  • Gibt es bei der Uni eine offizielle Umrechnung Credits --> Zeit
  • Arbeitsaufwand der Bachelorarbeit in Realitaet - auch ob Unterschied in Ex und Theo
  • CP Programmieren und Numerik (getrennt) als Importmodul aus Info/Mathe, innerhalb Physik

Frage, wie genau jetzt abgebildet wird, dass statistische Fragen für einzelne Studiengänge beantwortet werden sollen.

Überlegung, wie man die Zahl der nicht wirklich studierenden Studierenden herausfinden kann. - Diskussion, wie diese Zahl ermittelt wird. Man kann nach der Zahl der mitgeschriebenen Klausuren in dder ersten ExPhy-Vorlesung fragen. Damit hätte man diejenigen, die das erste Semester sinnvoll zu Ende studiert haben.

Fragen A6 und A7: Aufs Vorsemester beziehen (auch weil WS). A7 ändern in: wie viele Personen haben die Klausur zur niedrigsten ExPhy-Vorlesung mitgeschrieben?

B1: Antwortformat? Besser reine Zahlen. Eine Zahl für Credits und eine Zahl für Arbeitsaufwand. Nicht ganz klar, was der Sinn der Frage ist und wie sie beantwortet werden soll

B2: Umformulieren in "während des Studiengangs" und mit B9 mergen.

B4: fuer dieses Semester streichen? Antwortmoeglichkeuten nicht vergleichbar

B6: Abschlussarbeit statt Bachelorarbeit ev. untereilt in Ex und Theorie

C1 - C4: Für den Master nur C3+C4.

In C5+C6 nach Creditumfang von veranstaltungsübergreifenden Prüfungen fragen.

C8: "fliesst nur teilweise ein" aufteilen in "ganze Module fliessen nicht ein" und "Module fliessen mit reduziertem Gewicht ein"

C9: schon mit C3 und C4 abgedeckt

C15 rausnehmen

D2: Mathe für Studierende der Physik aufteilen in gehalten von Dozierende aus Mathe und dozierende aus der Physik + 4. Option: gesonderte Veranstaltung Rechenmethoden?

D3: jeweils unterscheiden, CP in Ex, in Theo, in Laborpraktika und/oder in integriertem Kurs? - D1 dafür rausnehmen - kondensierte Materie rausnehmen

D5: Prüfungsvorleistung statt Zulassung D6: Betriebspraktikum statt Berufspraktikum

D8: 2 Fragen: 1. Wahlpflich nur Physik (Vertiefungsbereich) 2. Wahlpflicht: unterscheiden eingeschraenkt (z.B. aus MINT), frei

D10: Programmierkenntnisse und Numerik GETRENNT!!! aufführen.

In Erklärung: Studiengang mit versch Profilen/Schwerp. mehrfach Fragebogen ausfüllen Schwere Antworten weglassen

bubble plot zu Zusatzqualifikationen: Brauchen/wollen wir mehr Infos? z.B. CP? wie werden ZQ gelehrt?

in Abschlussnachricht steht Ende der Umfrage sei 2018 - das ist zu ändern

  • Ab Abschnitt E detaildiskussion verschoben auf 05.06.


Folge AK - 5.6.20


Anmerkungen aus Srefofo

B6: streichen

B10: "in der Theorie" streichen.

C1-C3: streichen

C4: Typo + unbenotet und nicht geprüft C5: Wie viele veranstaltungsübergreifende Credit Points, die über Veranstaltungen erlangt werden, die mehr als eine Vorlesung und Übung umfassen, sind im Studiengang vorgesehen.

C9: streichen

C14-C15: klarer formulieren

D1: Mathematikstudierende

Nach D4: Neue Frage: Welche zusätzlichen physikalischen Themengebiete (die nicht in Frage D4 vorkommen), werden noch im Pflichtcurriculum vermittelt? Dann Freitextfeld

D9: Wahlbereich/Vertiefungsbereich

D10: Selbe Frage nochmal mit Umfang (studnden, Angabe in Arbeitszeit), mit geeigneter Skala

D11: mit D10 tauschen, Beispiele erweritern z.B. BWL und Philosophie

E1: Drin lassen oder nicht? Sonst selbe Frage nochmal mit Umfang (studnden, Angabe in Arbeitszeit), mit geeigneter Skala

F2 (neu): Anmerkungen zum Fragebogen

G1 und G2 zusammenlegen als Matrixfrage ES gibt Anwesenheitspflicht: < 10 %, < 20 %, < 50 %, < 80 % , >= 80 % Es gibt verpflichtenden Abgaben von Übungszetteln (regelmäßig, wöchtentlich, zweiwöchentlich, ...): < 10 %, < 20 %, < 50 %, < 80 % , >= 80 %

G3: Fragezeichen fehlen. Was ist damit gemeint? Ophsen/Begrüßungsveranstaltungen und so

G4: Erklaerungssatz. Pruefungen, die nach x Semestern bestanden sein muss? Was genau ist gemeint? Prüfungen am Anfang des Studiums, die bestanden werden müssen, um weiter zu studieren

G4: Sind Orientierungsprüfungen in der Studienordnung festgelegt (keine Probe- oder Zwischenklausuren)? Nein. Ja, bei Nichtbestehen muss man zu einem Beratungsgespräch. Ja, bei Nichtbestehen wird man exmatrikuliert.

G5: in Block H verschieben (zu zugehoerigen Fragen H1-H2, H5-H7),gibt es Creditgrenzen für Module (Freitext)? also Gibt es weitere Einschraenkungen

G6 auch in H verschieben: Aufteilen in Papier-Moeglichkeiten und Realitaet. Beispiele Auslandssemester, Teilzeitstudium, freiwilliges Belegen von Modulen

G7: Ja, Nein + Freitext , H2: "Wie flexibel..." streichen. Trifft nur auch Ba zu -> Bedingung? Klammer, Typo (d.h. einige...). Punkte nach Antwortmöglichkeiten. Fragezeichen nach Klammer. Letzter Punkt: Sonstiges und Freitext. Moeglichkeit Nein

H3: Ja und nein tauschen in zwei Fragen aufslitten: Gibt es Produkte? Ja Nein

H4: statt "Ja,anders" "sonstiges+freitext", kommentar sonst weg oder Zusatzfrage: Wenn ja, dann ist es: Freitext

H6: unklar, ob es um Vertiefung/NF geht oder freiwillige Zusatzmodule - Fragen dazu was Fachschaft raten würde, wenn nicht nach STudienverlaufsplan studiert s´werden kann/will/Interesse da wäre Was würdet ihr einer studierenden Person raten, die vom Studienverlaufsplan (andere Reihenfolge oder Modul außerhalb vom vorgeschlagenen Studienverlaufsplan) abweichen will. Ja, das wird einfach funktionieren Ja, aber wird schwierige Kommt auf das Modul/Fachbereich/... an. Nein, bloß nicht

Falls es möglich ist, muss eine formale Erlaubnis eingeholt werden? Ja Nein

H7: evtl. gerade Anzahl an Auswahlfeldern? ueblich/unueblich hat keine Aussagekraft. Vorschlag: 100%-80%, 80%-60%, ... Problem mit der Skala Mehrheit? Kompromiss: Streichen. stattdessen in StudiFragebogen


Im Abschlussplenum ein bischen was zur bisherigen Auswertung zum Fragebogen vorstellen


Weitere Ideen- 1.AK(29.5.20)

- Für Studifragebogen Fragen zu psychischer Gesundheit? - Eigene Umfrage, Fragen von anderen BuFaTas (PsyFaKo, Bvmd) , ggf. gemeinsamen Fragebogen zusammen mit anderen BuFaTas - getrennte Umfrage wäre eine Idee, da auch Daten zu psychischer Gesundheit datenschutztechnisch kritischer - KIT hat eine uniweite Umfrage zur studentischen Gesundheit durchgeführt. Wenn man möchte, kann man nach Daten fragen. - Vergleich zu Promotionsstudien der DPG (https://www.dpg-physik.de/veroeffentlichungen/publikationen/studien-der-dpg/pix-studien/dpg_promotionsstudie2019.pdf) bzw. MPG - auf MeTaFa ansprechen? - Im Studifragebogen auch Frage danach, ob sie zum Abweichen von Studienverlaufsplan raten würden - in Studifragebogen: Frage wie üblich Abweichen vom Studienverlaufsplan ist (Habe ich gemachet, hat bekannte Person gemacht, man hört mal davon,...) - FSUmfrage: Fragen dazu inwiefern man für Abweichungen vom Studienverlaufsplan genehmigungen braucht/Risiken eingeht - Koennen im Vertiefungsbereich bzw. Nebenfach andere als die vorgesehenen Module belegt werden?

   1- ohne weiteren Aufwand möglich
   2
   3 - mit Genehmigung möglich
   4
   5 - nicht möglich

dudel für FolgeAK nächste Woche

Folge-AK 5.6.20

kurze Erklärung was die BaMa Umfrage macht. Soll die Mental Health Umfrage zusammen mit der BaMa-Umfrage laufen? Die Umfrage der Pharmazeuten, Psychologen, Medi(?) Fachschaften zum Thema sollte eigentlich dieses Jahr laufen. Da die aktuelle Situation Einfluss haben könnte, soll diese Umfrage stattdessen fortlaufen sein und immer wiederverwendet werden. Datentechnisch wäre es auch günstiger, wenn der Mental Health Teil nicht in der selben Umfrage stattfindet, wie die restlichen BaMa-Studierendenumfrage.

PsyFaKo sammelt Fragen auch aus anderen Umfragen, diese werden bisher nach Fach angepasst. Es könnte kontraproduktiv sein, wenn die MeHe Umfrage, gleichzeitig zur BaMa-Studiumfrage läuft, da beide Umfragen gemeinsam ein großer Zeitaufwand sind.

Das KIT hatte eine ähnliche Umfrage. https://www.myhealth.kit.edu/

Technische Umsetzung? Server der ZaPF sollte bald nutzbar sein. Psychologen würden vermutlich eigen, wissenschaftliche Paltformen nutzen.

Fachübergreifende Zusammenarbeit wird angepeilt. Was soll abgefragt werden? Nur wie viel Stress es etwa gibt oder auch die Auswirkungen?

Follow-up? Papier schreiben, Thema weiter diskutieren (Bericht aus MeHe-AKs). Zusaetzlicher Schwerpunkt: Beratungsabgebote an HS, Infoveranstaltungen, ...

Idee: Anfang 2021 eine Testumfrage? Vorraussichtlich Testumlauf möglich. Dann würde die eigentlche Durchführung nach hinten verschoben

1. Donnerstag des Monats sind Treffen zur InSIG (Arbeitsgemeinschaft der gesundheitsbezogenen Studiengaenge und Ausbildungsberufe) Umfrage

Validierung der Aussagekräftigkeit würde über den deutssprachigen Raum hinaus nicht gelten. Längerfristig wäre die Umfrage über den deutschsprachigen Raum hinaus aber eine Idee.

Auslaendische Studierende (wegen hoeherer Belastung) -> BAS anfragen, längerfristig Umfrage übersetzen (auch im deutschsprachigen Raum spannend)?

Zusammenfassung/Ausblick


Bitte überlege vorher, ob der AK vielleicht in eine bereits existierende Kategorie einordbar ist (im Kategorienbaum unter Inhalte). Falls nicht kann die Sonstige Kategorie verwendet werden ([1]).