SoSe19 AK F4F: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZaPFWiki
K (Arbeitskreis: AK F4F)
 
Zeile 324: Zeile 324:
 
[[Kategorie:AK-Protokolle]]
 
[[Kategorie:AK-Protokolle]]
 
[[Kategorie:SoSe19]]
 
[[Kategorie:SoSe19]]
[[Kategorie:{{{Thema}}}]]
+
[[Kategorie:Unsortiert]]

Aktuelle Version vom 11. Juli 2019, 11:52 Uhr


Vorstellung des AKs

Verantwortliche/r: Marcel

Einleitung und Ziel des AK
Seit Monaten finden wöchentlich weltweit die Fridays for Future Demonstrationen statt. Ziel des Arbeitskreises soll die Unterstützung der Fridays for Future-Demonstrationen seien durch ein Positionspapier oder einem Resolutionspapier.

Es wäre denkbar noch ggf. folgende Aspekte einzubinden bzw. zu diskutieren:
- Forderung der Einhaltung des Pariser Klimaübereinkommens an die Regierungen
- Position zu Extinction Rebellion
- Umgang mit Klimawandelleugnern (bzw. das dieser von Menschen gemacht ist)
- Soziokulturelle Aspekte
- Maßnahmen die von den Bundesregierungen getroffen werden sollte: CO2-Steuer, Stärkere Bepreisung von Kraftstoffen, Ausrufung des Klimanotzustandes, ...
-



Folgende Aufgaben- / Besprechungsstruktur schlage ich für den Arbeitskreis vor:
a) Festlegung des AK-Zieles (Resolution / Positionspapier)
b) Diskussion über Inhalt, Forderungen etc. b) Erarbeitung des Papieres (eine erste Beta-Konzeptversion findet man hier: https://www.overleaf.com/read/bncqjgnfzfkd )
c) Finetuning des Papieres
d) Sonstiges



Handelt es sich um einen Folge-AK?
Nein

Wer ist die Zielgruppe?
Jede*r mit Interesse an der Natur, den F4F-Demonstrationen etc.

Wie läuft der AK ab?
'Besprechung und Erarbeitung einer Resolution bzw. eines Positionspapieres'. Ablaufplan ist oben genauer dargestellt.

Voraussetzungen (materielle und immaterielle)
Motivation und ggf. einen Laptop

Materialien und weitere Informationen
Mittels Internetsuchmaschinen findet man schnell allerlei Informationen zu diesem Thema.

Arbeitskreis: AK F4F

Protokoll vom 08.06.2019

Beginn
10:06 Uhr
Ende
12:00 Uhr
Redeleitung
Marcel (Jena)
Protokoll
Lisanne Gossel (TU Darmstadt)
Anwesende Fachschaften
HU Berlin
TUB
Bielefeld
Braunschweig
Düsseldort
Darmstadt
Duisburg
Erlangen
Freiberg
Freiburg
Göttingen
Greifswald
Jena
Kiel
Konstanz
TUM
Marburg
Münster
Potsdam
Regensbug
Rostock
Saarland
Tübingen
KIT
Uni Wien
Bochum


Protokoll

Abkürzungen
F4F= Fridays for Future
Sc4F = Scientists for Future
Redeleitung soll AK-Leitung heißen
Es handelt sich um ein Verlaufsprotokoll, die Fragen, Anmerkungen, Redebeiträge sind nicht zwingend wörtlich, jedoch nach bestem Gewissen inhaltliche Widergaben.
Ziel
Unterstützung für F4F, außerdem sieht die AK-Leitung das Verfassen eines Papier (noch nicht näher festgelegt) vor.
Es könnte ein mehr oder weniger ausführliches Papier gefasst werden.
Frage
Auch Diskussion der (dauerhaften) Unterstüzung von FSen /ZaPF für F4F?
Anmerkung
Es gibt schon einige “for future”-Initiativen an Unis (z.b. HU/FU), die Forderungen an Unis stellen. Davon könnten Forderungen ins Protokoll aufgenommen werden.
Anmerkung
Auch was wir lokal machen ist wichtig.
Was soll rein ins Papier?
Es gibt schon vorgeschlagene Forderung, die rein könnten, weitere dazu?
Was wurde an Unis gefordert, wo es schon Initiaven gibt?
Anmerkung
Lieber erst Adressaten festlegen, da dies relevant ist für den Inhalt.
Bitte um Verfahrensvorschläge
Reso an Bundesregierung von Deutschland und Österrich und Schweiz
Erstmal Diskussion über Adressaten
Bundesregierung gesamt oder Ministerien
Vorschlge
explizit Verkehrsministerium
Umwelt
Frage
Eine oder viele Resos, und überhaupt allgemneinploitisch?
Vorschlag
auch an Opposition
Anmerkung
vielleicht braucht man wirklich verschiedene Resos, da inhaltliche Variation je nach Adressat.
Anmerkung
wir sollten hochschulpolitisch bleiben, vielleicht lieber doch erst Inhalt diskutieren?
Anmerkung
Vielleicht lieber erst Positionspapier?
Redeleitung
Es soll mindestens ein Positionspapier werden, je allgemeiner desto schwieriger wird es jedoch das im Plenum umzusetzen.
Vorschlag
allgemeines Positionspapier, ohne Adressaten..
Vorschlag
wir unterstützen aktuelle Forschung und spezielle Punkte, deshalb Reso vielleicht nur an Parteien.
Anmerkung
Man könnte von der Art her ein Positionspapier machen, das jedoch Adressaten hat.
neuer Vorschlag
Sammeln, was wir fordern?

Verfahren: Eine 5-7 minütige Murmelgruppe, um zu klären, was wir fordern.

Während der Diskussion kommt der Vorschlag auf, vielleicht doch zwei Resos zu verfassen
Eine an Parteien, dass die Forderungen von F4F eingehalten werden und konkrete politische Forderungen
Eine an Hochschulen, dass Unis sich nachhaltig verhalten sollen und F4F unterstützen sollen.

Anmerkung: das mit dem lokalen könnte man in Bier-Ak machen. Rostock zum Beispiel möchte eine students-for-future Gruppe aufmachen.

Der Doppelresovorschlag wird angenommen, Lokale Initiativen sollen in Bier- oder Backup-AK verlagert werden.
Anmerkung
nur eine Solidaritätserklärung reicht nicht, da sie bei Seite gelegt werden könnte, ohne was zu tun.
weitere Anmerkung
doch vielleicht eher Solidaritätserklärung?

Was gibt es für Forderungen:

Parteien
warum wird nicht auf wissenschaftlichen Ergebnissen basiert gearbeitet (später dazu
Wert unserer Abschlüsse wird herabgesetzt, da wissenschaftliche Arbeit in Politik nicht Ernst genommen wird.)
Forderungen von F4F einhalten, insbesondere diejenigen für dieses Jahr.
kostenloser ÖPNV
Ausbau von Fahrradwegen (vielleicht kurzfristiger möglich)
pollitisches Engangement der SchülerInnen/Studies ernst nehmen und nicht bestrafen ("schwänzen").
Förderung der Forschung n klimafreundlichen Technologien
sofortiger Stopp Autobahnausbau, DB verstaatlichen
Hinweis auf klares wissenschaftliches Fundament und dass es oft schon Technologien gibt, und es vor allem noch an Umsetzung der neuen Technonologien fehlt, aktiv werden der Politik erforderlich.
Fokus weg von Auto auf ÖPNV, RadfahrerInnen, Zufußgehende, gerade in Städten
Förderung von Klimainnovationen, Förderung von klimafreundlicen Einrichtungen, Projektförderung (z.B. klimafreundliche Mensa fördern)
Herabstufung der Wissenschaft (siehe oben)
Förderung von Fahrgemeinschaften (in USA gibt es dafür wohl eigenen Fahrstreifen).
Zugtickets sollen günstiger als Fliegen sein auf jeder Distanz in Europa.
CO2-Label auf Nahrungsmitteln
Unterstützung friedvoller Aktionen
Die Parteien sollen keine Unwahrheiten verbreiten
De facto Subventionen für Kerosin abschaffen
Kohleaustieg früher als 2038, das ist aber schon F4F-Forderung.
mehr Klimadokus im Rundfunk
Hochschulen
In Mensen
Klimaangaben (CO2-Fußabdruck)
Lectures for Future (kommt von Scientist for Future)-> Werbung und Förderung davon
Hochschulen sollen mehr kommunizieren, um Forderungen wissenschaftlich zu untermauern und din Klimadiskurs Input geben.
Unterstützung friedvoller Aktionen
Nachhaltiges Unileben etablieren
Solidarisierung mit F4F
Aufruf zu Teilnahme an Demonstrationen in Unis
Scientist for Future-Solidarisierung
Anmerkung
Wir sollten auch mehr auf Nachhaltigkeit eingehen.
Frage
Was darf Hochschule, wie politisch darf sie sich äußern?
Anmerkung dazu
Aufruf zu Demos geht, in Darmstadt wurde letztes Jahr zu March for Science-Teilnahme aufgefordert durch Mail vom Präsidium
Redeleitung
wir müssen uns auf Kernthesen fokussieren, damit es durchs Endplenum geht.
Vorschlag
konkrete Dinge sollten nicht als Forderung sondern als Beispiel in die Reso kommen.
Anmerkung
Konkrete Forderungen könnten besser sein, vielleicht Hierarchisierung, die dynamische Anpassung im Plenum ermöglicht.
Redeleitung
Zustimmung, Reso sollte so formuliert werden, dass einzelne Punkte, die nicht durchkommen, nicht alles zerschlagen, damit Arbeit nicht umsonst ist.
Vorschlag für drei Hauptkategorien
Ursachen
Forderungen
Ignoranz
Anmerkung
: Es gibt auch Postersession.
Anmerkung
Es muss im Plenum nur die Mehrheit überzeugt werden.
Die Punkte werden einzeln durchgegangen (mit Kategorisierung).
Ursachen und Maßnahmen und Solidarisierung mit F4F, Sc4F
Es ist wissenschaftlicher Konsens, dass Klimawandel menschengemacht ist.
dies wird per Akklamation als wichtig .
Forderungen von F4F,Sc4F, insbesondere auch die kurzfristigen Ziele einhalten, Kohleausstieg, Klimanotstand (s.u.)
Anmerkungen
vielleicht eher auf die Forderungen von Sc4F beziehen.
Argument
trotzdem die Forderungen von F4F nehmen.
Info
Sie sind deckungsgleich
Anmerkung
Ausrufung Klimanotstand explizit mit aufnehmen
Anmerkung dazu
Lieber Klimakatastrophe?
Anmerkung
manche Städte haben schon Klimanotstand ausgerufen
Anmerkung
Klimanotstand könnte missbraucht werden, da man damit nur oberflächlich was tut.
Der gesamte Punkt wird per Akklamation angenommen
ÖPNV kostenlos, und besser ausgebaut (bessere Anschlüsse etc. )(Maßnahme)
Anmerkung
Fokus mehr auf bessere Infrastruktur, könnte wichtiger sein als Kostenfaktor
Abstimmung dazu
ausbauen
ja
kostenlos
kleine Mehrheit
Aus Zeitgründen werden ab hier erstmal alle Punkte zusammengefasst
wissenschaftlicher Konsens
ja (Maßnahme)
Ausbau Fahrrad
ja (Maßnahme)
Respekt für politisches Engagement
unter Solidaritiätserklärung zu F4F fassen.
Verfahrendsvorschlag
wir diskutieren nicht mehr, sondern machen nur Akklamation?
Verfahrensanmerkung
wir sind ineffektiv, also nehmen wir alles an und schmeißen Dinge raus:
Das soll raus
ÖPNV für alle und nicht nur Studis/SchülerInnen billiger/kostenlos
Autobahnausbau stoppen-> lieber allgemein weg vom Auto.
DB verstaatlichen
Frage
Warum Verstaatlichung?, Antwort: gut und günstig Streckennetz ausbauen ohne Profitmaximierung: Attraktivität des Bahnfahrens steigern. Außerdem wurde seit der Privatisierung das Streckennetz verkleinert.
Anmerkung
Vielleicht lieber: DB in kein Gewinnbringendes Unternehmen umwandeln.
Frage
Was ist DB wirtschaftlich gesehen?, Antwort: formell Aktiengesellshaft mit sehr hohem staatlichen Anteil, aber auf Profit ausgerichtet.
Abstimmung
bleiben
21
rausschmeißen
14
->bleibt dirn
Rundfunk
Bildungsaufstragfokus soll drin bleiben.

Es gibt aus technischen Gründen ein Pause, in der über die weiteren Aktionen an Hochschulen und den Austausch darüber auf der ZaPF:

Aufruf zu Teilnahme an Demos und friedlichen Aktionen
Es gibt ein Dokument zu nachhaltiger Hochschulgestaltung
www.nachhaltige-hochschulen.de
Vorschlag
Satzung der Studierendenschaft ändern, sodass mehr politisches Engagement möglich.
Anmerkung; An manchen Unis existiert Umweltreferat.
Die Resos müssen geschrieben werden. Das soll zum Zwischenplenum fertig sein.
Wiki ist Link zu Overleafdokument mit roher Rohversion.
Wie viele haben wir zum Schreiben
circa 7
Resolution hat Adressaten, wer soll das sein
Politik
Alle Parteien im dt, öst. , ch. Parlament (Schweiz nicht anwesend)
Anmerkung; Fraktionen vielleicht besser?
Frage
Wo liegt der Unterschied?
An Parteien UND Fraktionen schicken
EU-Parlament? Und in deutschsprachigen Ländern (Lichtenstein?)
Hochschulen
an alle Hochschulen im deutschsprachigen Raum, (das sollen wir wegen technischen Problemen nicht, aber das sollte kein Grund sein, wenn das Plenum das für sinnvoll hält)
Was heißt das genau
Hochschulleitungen, HRK?
Vielleicht auch KFP? (da Physik-FBs dann unabhängig von Leitung aktiv werden können)
Auch an DPG?
Eher nicht, da keine der beiden Kategorien passt.
Die Themen müssen gewichtet werden
Was muss besonders hervor
wissenschaftlichen Kontext hervorheben
Solidarisierung (DER ZAPF) mit Bewegungen
Fokus von Auto weg?
Vorauswahl der Redeleitung aufgrund von Zeitmangel
Ursachen sind wissenschaftlicher Konsens
Forderugn F4F einhalten,
Förderung klimafreundlicher Technologien
Fokus vom Auto weg
Förderung Klimainnovation
Aufrufe zu Demos
Solidarisierung
CO2
Nachhaltige Unis
Klimaneutrale Mensen
Vorschlag
Fokus vom Auto weg + Fahrrad etc. zu Verkehr? -> Machen die Schreibenden…

Pad: https://hackmd.io/LxaQBn96S3uEtSAK1_3hYA


Resolutionsentwurf an die Politik: https://zapf.wiki/images/7/74/Resolution_AK_Fridays_for_Future_Politik.pdf
Resolutionsentwurf an die Hochschulen: https://zapf.wiki/images/b/b3/Resolution_AK_Fridays_for_Future_Hochschule.pdf



Zusammenfassung/Ausblick


Bitte überlege vorher, ob der AK vielleicht in eine bereits existierende Kategorie einordbar ist (im Kategorienbaum unter Inhalte). Falls nicht kann die Sonstige Kategorie verwendet werden ([1]).