Physik macht Spass: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZaPFWiki
K (kategorien hinzugefügt)
K
 
Zeile 24: Zeile 24:
 
''Baustelle'' [[Benutzer:michael|michael]] 18:40, 22. Juli 2007 (CEST)
 
''Baustelle'' [[Benutzer:michael|michael]] 18:40, 22. Juli 2007 (CEST)
  
[[Kategorie:Projekte]]
+
[[Kategorie:Projektseiten]]
 
[[Kategorie:Lehramt]]
 
[[Kategorie:Lehramt]]

Aktuelle Version vom 11. November 2018, 13:29 Uhr

Dieses Projekt wurde aus unterschiedlichen Gründen auf Eis gelegt.

Auf der Internetseite www.physikmachtspass.de betreibt der StAPF im Auftrag der ZaPF die Internetseite "Physik macht Spass". Die Seite soll dazu dienen, interessierten Menschen, insbesondere Schülern, die Physik näher zu bringen und dadurch "Werbung" für das Physikstudium betreiben.

Standards

Auf der Sommerzapf SS 07 in Berlin wurde im zugehörigen Arbeitskreis u.a. beschlossen, einen Standard, sowohl im Aufbau als auch im Inhalt, an die Experimentbeschreibungen zu stellen.

Aufbau der Versuchsbeschreibung

Da die Internetseite www.physikmachtspass.de zu einem Wiki umgebaut werden soll findet sich im Folgenden eine Formatvorlage. Alle Versuchsbeschreibungen sollen dieses Format einhalten. Damit soll sichergestellt sein, dass alle wichtigen Punkte in der Versuchsanleitung angesprochen werden und ein experimentierfreudiger Schüler bei allen Experimenten ein einheitliches Konzept vorfindet und sich damit nicht ständig umstellen muss.

Inhaltliche Standards

In erster Linie richten sich die Versuchsanleitungen an Schüler. Dem entsprechnend sollten sie dann auch geschrieben werden. Zudem sollten die Anleitungen auch nicht so lange sein, um niemanden abzuschrecken. Auf Folgendes ist zu achten:

  • Auf Fußnoten verzichten.
  • Bilder sollten erklärend zum Text eingefügt werden, allerdings nicht zu viele, da sonst die Übersichtlichkeit verloren geht.
  • Die Theorie zum Versuch sollte eher im Hintergrund stehen. Falls die Anleitung einen Theorieteil enthält, so sollte dieses den Versuch zunächst einmal phänomenologisch erklären. Die Möglichkeit einer Theorie aus Gleichungen besteht natürlich auch, allerdings sollte diese auf einem Niveau sein, welches auch der angegebenen Klassenstufe entspricht. Auf keinen Fall soll sich die Klassenstufe für das Experiment durch einen komplizierten Theorieteil erhöhen.
  • Die Eigentliche Physik des Experiments sollte besonders herausgestellt werden.

Musterversuchsanleitung:


Baustelle michael 18:40, 22. Juli 2007 (CEST)