Gremien-Workshop

Gremien-Workshop

Hintergründe, Tuscheltaktik & Co. Simulation eines Gremiums und anschließende Diskussion mit Enthüllung der Hintergründe/Motive.

Konzept

Viele wichtige Entscheidungen an Hochschulen werden in Gremien getroffen. Für Studierende gibt es hier verschiedene Herausforderungen und Strategien. Dieser Workshop dient dem Kennenlernen dieser Umgebung, sowie dem Ausprobieren und Analysieren von mehr oder weniger erfolgreichen Verhaltensweisen.

Neben dem Ausprobieren in dem simulierten Gremium ist insbesondere die anschließende Besprechung der Motive und Strategien mit Austausch von eigenen Gremienerfahrungen von Bedeutung.

Ablauf

  • Jede/r Teilnehmende erhält Unterlagen zu ihrer*seiner Aufgabe
  • Manche "besondere" Rollen werden vorher gesondert durch den Spielleiter gebrieft
  • Die Gruppe der Studierenden bekommt i.d.R. einige Minuten Vorbereitungszeit um sich "in ihrer Rolle" vorher zu besprechen
  • Es wird eine Sitzung simuliert deren Verlauf durch eine Tagesordnung grob Vorgegeben ist
  • Die zentrale Aufgabe für alle Teilnehmenden ist dabei, die Aufgaben/Positionen der Anderen zu identifizieren
  • Nachdem das "Spiel" durchgelaufen ist, wird der Spielverlauf analysiert:
    • Was sollte erreicht werden?
    • Wie gut hat es funktioniert?
    • Wer hatte welche Rolle?
    • Welchen Effekt hatten welche Strategien?

Ziele und Struktur

Es gibt im Moment drei verschiedenen Typen von Gremienworkshops mit unterschiedlicher Zielrichtung und entsprechenden Unterschiedenen in den Strukturen und Infomaterialien:

Gremien-Workshop Typ A

Dieser Typ eignet sich für relativ große Gruppen und setzt den Fokus auf das Herausfinden der Motive/Agenda der anderen Mitglieder und weniger auf Realitätsnähe. So kommt es teilweise vor, dass Spielende verhältnismäßig wenig Informationen über ihre Mitspielenden haben.

Gremien-Workshop Typ B

Bei diesem Typen weis man recht viel über die Anderen. Der Fokus liegt auf dem Kennenlernen einer möglichst realen Gremiensituation. Außerdem ist der Workshop mehr auf die Schulung des Taktieren bei bekannten Profs ausgelegt.

Gremien-Workshop Typ C

Dieser Typ befindet sich (Juni 2016) noch in der Entwicklung. Hier ist der Workshop in zwei Runden unterteilt und die Hälfte der Teilnehmenden spielt nicht aktiv in der Gremiensimulation, sondern konzentrieren sich vollständig auf die Auswirkung der Redebeiträge und das Timing der Beiträge.

Fertige Workshops

Typ A

Zeitpunkt/Ort Anzahl Personen Dateien Ansprechpartner/Ersteller Anmerkungen
WS 2013 Wien und WS 2016 Frankfurt 24 FFM ZaPF 2013 WS - Wien.zip
WS 2014 Düsseldorf 24 FFM ZaPF 2014 SS%20 - Düsseldorf.zip
WS 2014 Bremen 24 FFM ZaPF 2014 WS - Bremen.zip
SS 2015 Aachen 24 FFM + Anpassungen D ZaPF 2015 SS - Aachen.zip (angepasste Version aus Düsseldorf)


Typ B

Zeitpunkt/Ort Anzahl Personen Dateien Ansprechpartner Anmerkungen
Uni Düsseldorf, FS-Klausurtagung 14 Personen Die 3 Personen "Luft" können komplett entfernt werden ohne das das Konzept Leidet. 2015 FS-Physik Düsseldorf interne Schulung.zip Tobi (D) Der "CHE-ler" und der "Diplomat" Sollten noch mehr "Substanz" bekommen.

Die Beiden Profs aus der "Luft" Sollten noch ein Konfliktförderndes Thema bekommen, damit sie ihren Konflikt ordentlich ausleben können. Es empfiehlt sich Baumkuchen da zu haben

Frankfurt WS 2015 14 Personen Die 3 Personen "Luft" können komplett entfernt werden ohne das das Konzept Leidet. ZaPF 2015 WS Frankfurt Typ A viel wissen.zip Tobi (D) Wie der Vorhergehende. Hier sind die Dateien mehr "automatisiert" und es wurde ein kleines Bisschen am Konzept gearbeitet.
Frankfurt, FS-Wochenende 24 Personen FS-Wochenenden-FFM.zip Daniela & Margret FFM


Sammlung von Material zur Erstellung eigener Gremien-Workshops

Hier werden unfertige oder nicht vollständig dokumentierte Gremien-Workshops gesammelt, die zur Inspiration für die Erstellung eigener Worksshops verwenden werden können.